Dreharbeiten zum Spielfilm „Jugend ohne Gott“

Filmset zwischen Fossilien im UNESCO-Welterbe Grube Messel

Nasskalter Dreh in der Grube Messel. Die Darsteller (v.l.n.r.): Darsteller Alicia von Rittberg und Fahri Yardim, Produzent Uli Aselmann, Hans Joachim Mendig von HessenFilm, Produzent Oliver Berben, Darsteller Jannis Niewöhner und Anna Maria Mühe. - Foto: HessenFilm und Medien

Messel - In der Grube Messel waren am Anfang der Woche ungewöhnliche Gäste zu Gast. Denn zwischen Ausgrabungen und Schieferblatten drehte Regisseur Alain Gsponer mit Hauptdarstellern Jannis Niewöhner, Anna Maria Mühe und Fahri Yardim im Welterbe.

Für den Film war es vor allem wichtig, auch die Natur in den Mittelpunkt zu rücken. Denn der Spielfilm „Jugend ohne Gott“ als Neuverfilmung des gleichnamigen Romans von Ödön von Horváth spielt in einer nicht allzu fernen Zukunft: Städte sind futuristische Moloche und stehen im Kontrast zu einer märchenhaften Natur. Während eines alljährlichen Assessment-Camps einer Abschlussklasse, wird eine junge Schülerin erschlagen im Wald gefunden. Der fragile Zusammenhalt der jugendlichen Elite droht zu zerbrechen. Der vom Land Hessen geförderte Film wird außerdem weitere im Landkreis bekannte Orte zeigen.

Denn Drehorte in Hessen sind neben der Grube Messe auch Frankfurt, Darmstadt und die Rhön. Für die Dreharbeiten vor Ort wurden etliche hessische Filmschaffende engagiert. Auf dem Set-Terminin der Grube begrüßte Hans Joachim Mendig, Geschäftsführer von HessenFilm und Medien, das Filmteam, darunter Regisseur Alain Gsponer („Heidi“, „Das kleine Gespenst“) und die Produzenten Uli Aselmann, Sophia Aldenhoven und Oliver Berben (Constantin Film) sowie die Hauptdarsteller Fahri Yardim, Jannis Niewöhner, Alicia von Rittberg, Jannik Schümann und Anna Maria Mühe. Alle hatten viel Spaß bei der Reise in die Welt der Fossilien.

Auf Fossiliensuche in der Grube Messel

kl

Quelle: DA-imNetz.de

Kommentare