Bauarbeiten an der Justus-von-Liebig-Straße

Chaos im Gewerbegebiet: Stadt verbessert Beschilderung

+
Einen solchen Anblick im Rückspiegel braucht keiner. Die Sanierung der Justus-von-Liebig-Straße erweist sich einmal mehr als Staufalle.

Dietzenbach - Die Bauarbeiten an der Justus-von-Liebig-Straße und die damit einhergehende Teilsperrung und Umleitungsbeschilderung sorgt, für Verwirrung und Beeinträchtigungen sowohl im Straßenverkehr als auch bei den Anliegern.

Die Stadt teilt mit, trotz der umfangreichen Erdarbeiten in den nächsten Monaten werde die Zufahrt zu den Anliegern und somit auch zu den dortigen Unternehmen stets gewährleistet sein. Erste Erfahrungen mit der Ausschilderung hätten allerdings gezeigt, dass die Beschilderung noch verbessert werden könne. Zusätzliche Informationsschilder für die Umleitung des Verkehrs seien bereits aufgestellt.

Die Beschilderung wurde von der zuständigen Straßenverkehrsbehörde „Hessen Mobil“ vorgegeben und genehmigt, heißt es vonseiten der Stadt. „Wir haben bereits im Vorfeld versucht, die Beschilderung so informativ wie möglich zu gestalten“, erläutert Erster Stadtrat Dieter Lang: „Leider wurden unsere Vorschläge jedoch von Hessen Mobil, die als Fachaufsichtsbehörde ihre Zustimmung erteilen muss, abgelehnt.“ Die Behörde möchte auf Nachfrage davon allerdings nichts wissen: „Hessen Mobil hat hierzu keine Beschilderungspläne erstellt“, teilt deren Sprecher Stefan Hodes mit: „Es wurden unsererseits Hinweise an die Stadt gegeben, dass die durch das Ingenieur-Büro vorgesehene Beschilderung zu kompliziert sei. Zudem haben wir ein Beispiel für eine Hinweistafel zur Verfügung gestellt.“

Straßenbauarbeiten beeinträchtigen Firmen: Bilder

Um insbesondere den auswärtigen Verkehrsteilnehmern die Orientierung zu erleichtern, werde die Stadt in Eigeninitiative an den Hauptkreuzungsbereichen der Kreisquerverbindung, K174, und der B459 weitere Informationsschilder anbringen. Auf den Schildern sei ersichtlich, bis zu welchen Hausnummern jeweils die Zufahrt möglich ist. Die Ampelschaltung an der Kreuzung Vélizy- und Elisabeth-Selbert-Straße werde ebenfalls für die Dauer der Baumaßnahme angepasst: „Durch diese Anpassung werden wir die Rückstaus auf der B459 deutlich verringern, da dann mehr Linksabbieger pro Grünphase in die Elisabeth-Selbert-Straße einfahren können“, erklärt Markus Hockling, Leiter des Fachbereiches Sicherheit und Ordnung. ron

Kommentare