Anwohner müssen Häuser verlassen

Bombe im Wald ausgegraben und mit nach Hause genommen

+

Dietzenbach - In der Nähe des Stadtwalds wird am Samstag eine Phosphorbombe gefunden. Die Polizei ruft die Anwohner dazu auf, ihre Häuser zu verlassen.

Aufregung in Dietzenbach: Am Samstagmittag hat laut Angaben der Polizei eine Person im Stadtwald eine Phosphorbombe ausgegraben und diese anschließend mit nach Hause genommen. Offenbar unterschätzte der Finder die Gefahr der kleinen Brandbombe und bohrte sogar kurz hinein. Als die Bombe rauchte, rief er gegen 15.47 Uhr doch die Polizei. Diese wiederum verständigte sofort den Kampfmittelräumdienst. Bis zum Eintreffen der Experten sperrten die Einsatzkräfte den Bereich im Keltenring ab, Anwohner im Umkreis von etwa 50 Metern mussten ihre Häuser verlassen. Wenig später hatte der Kampfmittelräumdienst keine Mühe, die Phosphorbombe zu entsorgen, hieß es von der Polizei. Die Gefahr war bereits um 17.51 Uhr gebannt. (dani)

Hier wird eine Fliegerbombe gesprengt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion