Vorfall zwischen Rödermark und Dreieich

Brennender Stadtbus: Sachschaden noch nicht bezifferbar

+

Dietzenbach - Die Stadtwerke Dietzenbach gehen davon aus, dass ihr am Dienstagabend in Brand geratener Stadtbus nicht mehr in Stand gesetzt werden kann.

Wie berichtet, hatte der Bus nach Dienstschluss – nur der unverletzt gebliebene Fahrer war noch an Bord – auf der B486 zwischen Offenthal und Urberach wegen eines technischen Defekts Feuer gefangen. Zu Einschränkungen im kreisstädtischen Linienbetrieb ist es nach dem Ausfall aber nicht gekommen, wie Stadtwerke-Prokuristin Nadja Lubrich auf Anfrage mitteilt. Der Urberacher Omnibusbetrieb Emil Lang, der auch die Fahrer für die Dietzenbacher Stadtbusse stellt, habe einen Ersatzbus zur Verfügung gestellt.

Über die Höhe des Sachschadens konnte Lubrich noch keine Auskunft geben, da sich dieser nach dem Zeitwert des Busses richtet und dieser erst von einem Gutachter der Versicherung ermittelt werden muss. „Wir holen derzeit Angebote für einen neuen Bus ein, damit wir die aktuellen Beschaffungspreise in die Beratungen über das weitere Vorgehen einbeziehen können“, sagt Lubrich. (nkö)

Bilder: Linienbus auf B486 in Flammen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion