DVS-Group weiht Produktions- und Verwaltungsgebäude ein

Zwei Unternehmen unter einem Dach

+
Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir im Gespräch mit den DVS-Vorständen Josef Preis (links) und Bernd Rothenberger.

Dietzenbach - Die DVS-Group hat ihr neues Gebäude an der Johannes-Gutenberg-Straße eröffnet. Da durfte auch Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir nicht fehlen. Von Ronny Paul 

Zwei Werkzeugmaschinenbauunternehmen – Pittler T&S und Diskus Werke Schleiftechnik – „wohnen“ in der Kreisstadt nun an der Johannes-Gutenberg-Straße unter einem Dach. Die beiden Firmen ziehen in das von der DVS-Group errichtete Produktions- und Verwaltungsgebäude, in dem die Diskus Werke AG – kurz DVS – auch ihre Konzernzentrale eingerichtet hat. Das Gebäude wurde jüngst feierlich eingeweiht, unter anderem Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir und Landrat Oliver Quilling waren zu Gast. „Durch den Neubau am Standort Dietzenbach schaffen wir einen modernen Produktionsstandort mit mehr Kapazität und besserer Infrastruktur für die beiden Unternehmen Pittler T&S und Diskus Werke Schleiftechnik“, sagt der stellvertretende DVS-Aufsichtsratsvorsitzende Steen Rothenberger: „Zudem freuen wir uns, in Zukunft Kunden aus aller Welt in einer Konzernzentrale an einem unserer Produktionsstandorte begrüßen zu können.“

Am Standort arbeiten nun rund 200 Mitarbeiter. Das neue Gebäude bietet etwa 3  700 Quadratmeter Produktionsfläche. Dort werden Pittler-Drehbearbeitungszentren und hochpräzise Doppel-Planseiten-Schleifmaschinen von Diskus produziert. Beide Unternehmenstöchter teilen sich zudem das Verwaltungsgebäude und die Lager- und Büroräume des bereits vorhandenen Pittler-Gebäudes. Der Neubau hat die DVS-Technology-Group rund sechs Millionen Euro gekostet. Die Bauarbeiten des insgesamt rund 5000 Quadratmeter großen Gebäudes waren im vergangenen September gestartet.

„Wenn man bei einem schwierigen Projekt erfolgreich ist – ja, dann ist die Freude umso größer“, kommentierte Bürgermeister Jürgen Rogg die Einweihung: „Es war bis zuletzt eine professionelle und angenehme Zusammenarbeit und dass die DVS-Gruppe die Entscheidung getroffen hat, ihre Konzernzentrale von Frankfurt nach Dietzenbach zu verlegen, ist gar nicht hoch genug zu bewerten.“ Das sei eine langfristige Investition in den Standort. Wirtschaftsminister Al-Wazir lobte: „Industrieunternehmen wie die DVS-Technology-Group tragen wesentlich zu unserem Wohlstand bei.“

Kabinett des Landtags: Bilanz nach einem Jahr

Die Maschinenbauer von Pittler T&S haben mit der vernetzten Produktion von Lkw-Radnaben ein wegweisendes Projekt der sogenannten Industrie 4.0 in der Unternehmensgruppe umgesetzt, sagte Josef Preis, Vorstandsvorsitzender der DVS-Technology-Group: „Für diese Entwicklung bestehen am Dietzenbacher Produktionsstandort gute Voraussetzungen.“ Der Neubau sei für das Unternehmen ein klares Bekenntnis zum Standort Dietzenbach „und unser Engagement am Wirtschaftsknotenpunkt Hessen“, bekannte Preis. Weltweit beschäftigt die DVS-Group mehr als 12.000 Mitarbeiter. Im vergangenen Jahr hat die Gruppe einen Umsatz von rund 200 Millionen Euro erwirtschaftet.

Minister Tarek Al-Wazir auf Müllparkplatz an B45

Kommentare