Endspurt für Ideen zum Wappenkreisel

+
Während die Mitarbeiter der Städtischen Betriebe den Außenbereich des Wappen-Kreisel zum Blühen gebracht haben, muss die Kreiselmitte noch ein wenig warten. Ende dieser Woche endet der Gestaltungwettbewerb, dann tritt eine Jury zusammen.

Dietzenbach - Noch fünf Tage lang haben Bürger Zeit, Ideen zu sammeln und in Entwürfe umzumünzen: Am Freitag, 1. Juli, läuft die Aktion „Umgestaltung des Wappenkreisels“ aus. Bei den Entwürfe sind einige Vorgaben zu berücksichtigen.

Sowohl die Wappen, als auch die Form des Kreisels soll erhalten bleiben. Neu-Bepflanzung oder andere Gestaltungen dürfen nicht in den Straßenbereich hineinragen. Vorstellbar für den Freiraum zwischen den Wappen sind alle Arten eines widerstandsfähigen Bewuchses oder einer dauerhaften Befestigung. Die Kreisel-Höhe darf sich nicht ändern. Was die Gestaltung des oberen Teils angeht, sind der Fantasie allerdings keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist, dass die Lösung in der späteren Unterhaltspflege günstig ist, teilt die Stadt mit. Auf www. dietzenbach. de gibt es zwei Vorlagen, die für die. Entwürfe genutzt werden dürfen. Die Ergebnisse sind an Sabine Rosenberg zu mailen: rosenberg@ dietzenbach.de. (ron)

Kennen Sie die Wahrzeichen und ihre Städte?

Kommentare