Bekannt aus TV-Show „The Voice of Germany“

Die neue Seite der Isabel Ment bei Musiktagen

+
Die aus der Kreisstadt stammende Singer-Songwriterin Isabel Ment tritt am Freitag im Bürgerhaus auf und eröffnet damit die ersten Dietzenbacher Musiktage.

Dietzenbach - Ein Konzert mit Isabel Ment eröffnet am Freitagabend die ersten Dietzenbacher Musiktage. Für die in der Kreisstadt aufgewachsene Musikerin, einem breiten Publikum bekannt geworden durch die Teilnahme an der TV-Show „The Voice of Germany“, ein besonderes Ereignis. Von Norman Körtge 

Keine Frage, es wird ein Heimspiel! Wenn Isabel Ment am kommenden Freitagabend die Bühne im Bürgerhaus-Capitol betritt, wird sie in viele bekannte Gesichter blicken – sofern es die sie anstrahlenden Scheinwerfer zulassen. „Ich freue mich sehr auf das Konzert in meiner Heimatstadt“, erzählt Ment, die wahrscheinlich erst am Donnerstag von ihrem neuen Wohnsitz Berlin in die Kreisstadt reisen wird. Und es sei ihr eine Ehre, dass sie mit ihrem Konzert die ersten Dietzenbacher Musiktage eröffnen darf.

Aber auch wenn die 21-Jährige den bislang größten Teil ihres Lebens in Dietzenbach verbracht hat und sie viele von klein auf kennen – etwa Marcel Jung, ihr Klavierlehrer und Initiator der Musiktage, oder Barbara Wendtland, ehemalige Musiklehrerin an der Heinrich-Mann-Schule – , werden sie Ment zumindest in musikalischer Hinsicht von einer neuen Seite kennenlernen. Ein Grund dafür: die Teilnahme an der Pro-Sieben-Show „The Voice of Germany“. Mit Silbermond-Sängerin Stephanie Kloß als Coach an ihrer Seite schaffte sie es im Dezember 2015 bis in die Finalshow und vor ein Millionen-Publikum. „Es war eine tolle Erfahrung und ich habe viel gelernt“, erzählt sie rückblickend. Vor allem scheint es ihr dabei geholfen zu haben, in den Wochen nach der Show eine grundlegende Entscheidung zu treffen und einen eigenen Stil zu finden.

Tickets im Vorverkauf: 19 Euro (Kategorie 1) beziehungsweise 15 Euro (Kategorie 2).

Denn Ment hat das Studentenleben – erst Tiermedizin, dann Musik auf Lehramt – in der Hauptstadt erst einmal an den Nagel gehängt, ist nun freiberufliche Musikerin und hat erst vor Kurzem in einem New Yorker Tonstudio vier eigene Lieder aufgenommen. „Ja, man kann von Musik leben“, gibt sich Ment selbstbewusst. Selbstverständlich gehöre ein wenig Glück und Fleiß dazu. Die Teilnahme an „The Voice“ habe ihr schon einige Türen geöffnet. Regelmäßig tritt sie in kleinen oder großen Clubs auf, spielt Gitarre und singt schon mal vor ein paar hundert Menschen. Während der „The Voice“-Tour Anfang des Jahres performte sie auch in der Frankfurter Festhalle.

So wirkt Musik auf unseren Körper

Die vier Lieder und weiteren „eigenen Kram“, so die 21-Jährige, wird sie am Freitagabend ab 20 Uhr im Bürgerhaus-Capitol präsentieren. Alleine wird sie nicht auf der Bühne stehen. An ihrer Seite ist Gitarrist Benni Kriesel. Ihren Stil beschreibt sie so: etwas achtziger Jahre, dazu Sting, Phil Collins und Peter Gabriel außerdem Einflüsse aus dem Jazz und Folk. Klingt spannend! Und die ein oder andere Überraschung habe sie für ihr Heimpublikum auch im Gepäck.

Kommentare