Vereine und Institutionen bieten Einzelveranstaltungen statt großer Trinkborn-Sause

Festwochenende mit Auswahl

+
Gemütliche Atmosphäre versprechen verschiedene Veranstaltungen in der Altstadt am Wochenende.

Dietzenbach - Der ehrwürdige Trinkborn-Brunnen in der Altstadt gilt als Ort der ältesten Ansiedlung in der heutigen Kreisstadt. Ihm zu Ehren feierten die Dietzenbacher über Jahrzehnte gegen Ende des Sommers ein fröhliches Fest. Insgesamt 31 Mal. Dann war Schluss mit lustig. Von Barbara Scholze 

In Zeiten des Kommunalen Schutzschirms versiegte der Geldfluss aus dem Stadtsäckel. Trotz der Rettungsversuche einiger Vereine gibt es also in diesem Jahr keine Neuauflage der Sause. Was die Dietzenbacher aber nicht vom Feiern abhält. Am traditionellen Trinkbornfest-Wochenende, Samstag, 3. und Sonntag, 4. September, ist einiges los. Wer ausgehen will, hat große Auswahl. Allen voran hat die evangelische Christus-Gemeinde beschlossen, der Entscheidung zur Absage der traditionellen Feierlichkeit zu trotzen und ein „Klaa Trinkbornfest“ auf die Beine gestellt. „Wir freuen uns, wenn viele Gäste uns zeigen, wie wichtig diese Zusammenkunft ist“, sagt Pfarrerin Andrea Schwarze. Los geht’s am Samstag, 3. September, um 17 Uhr im Kirchhof der Christuskirche (Darmstädter Straße). Ab 18 Uhr unterhalten „Mick Liebig and Friends“ das Publikum mit ihrer Musik. Einen Tag später beginnt die Zusammenkunft um 10 Uhr mit einem Gottesdienst in der Christuskirche. Im Laufe des Tages spielen „Onkel Hermann“ und später Norbert „Bolle“ Keim auf. An beiden Tagen verköstigt der Festausschuss in gewohnter Weise das Publikum. Kuchenspenden – keine Torten – nimmt die Gemeinde an den Festtagen in der Küche des Gemeindehauses entgegen.

Angeschlossen an die Idee des Klaa Trinkbornfestes hat sich der Freundeskreis Kostjukovitschi, der an beiden Tagen ebenfalls auf dem Kirchhof-Gelände vertreten ist. „Uff gemacht und mitgemacht“, fordert der Vorsitzende Dietmar Kolmer auf. Im Angebot haben die Vertreter des Freundeskreises Kunsthandwerk aus Weißrussland und einen Handtaschenflohmarkt. Ebenfalls am Samstag, 3. September, lädt die CDU ab 17 Uhr zur traditionellen Wiesn ein. Im Hof des Museums für Heimatkunde und Geschichte (Darmstädter Straße 7+11) spielt die Band Soulution auf. „Darüber hinaus besteht Gelegenheit zur Museumsbesichtigung und zum Austausch über aktuelle Themen“, teilen die Christdemokraten mit.

Bilder: Trinkbornfest in Dietzenbach

Ebenfalls auf diesen Samstag hat der VSG sein traditionelles Backfischfest verlegt, das sonst anlässlich der Nacht der Lichter stattfand. Von 14 bis 17 Uhr bittet der Verein in sein Quartier an der Siedlerstraße 66 zum fröhlichen Schmausen. Etwas früher an diesem Tag startet die Initiative Zusammenspiel ihr neues Programm nach den Sommerferien. Von 13 bis 16 Uhr können Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren unter der Anleitung von Betreuern im Stadtteilzentrum (Wilhelm-Leuschner-Straße 33) bei Gesellschaftsspielen ihr Glück versuchen.

Eine weitere Festivität hält der „Verein für internationale Beziehungen“ für den Sonntag bereit. Ab 11 Uhr laden die Betreuer der Dietzenbacher Partnerstädte zum Frühschoppen auf das Gelände des Rottweiler Sportclubs (Steinkautenweg) ein. „Wir wollen zur Zeit des früheren Trinkbornfestes unter der musikalischen Begleitung des Duos Metronom gemütlich beisammensitzen“, kündigt die Vorsitzende Yvonne Tesch-Klühspies an. Zur besseren Vorbereitung bitten die Organisatoren um Anmeldung unter Tel.: 06074/309606.

Kommentare