Auf Platz eins in Kategorie „Eat & Meet“

Vom Geheimtipp zum Testsieger: Journal kürt Galão

+
Marcella (von links), Julia und Michael kümmern sich um die Gäste der Galão-Café-Bar. Rechts: Der Chef freut sich über den ersten Platz vom Journal Frankfurt.

Dietzenbach - Küche von früh bis spät, eine wechselnde Wochenkarte und viele vegetarische Gerichte bietet das Galão-Team seinen Gästen. Das Journal Frankfurt honorierte dies nun mit einem ersten Platz. Von Carolin Henneberg 

Es ist Freitag, 12.30 Uhr. Das Galão nahe dem Dietzenbacher Bahnhof ist voll besetzt. Auf den paar Tischen, die noch frei sind, steht ein Reserviert-Schild. Das Telefon bimmelt. Inhaber Michael Wischert geht ran: „Frühestens in einer Stunde wieder“, antwortet er dem Anrufer auf die Frage nach einem Platz. „Der Laden ist voll. Es tut mir sehr leid“, entschuldigt er sich und legt wieder auf.

Das Journal Frankfurt vergab Platz eins in Kategorie „Eat & Meet“.

Ob der Andrang wohl an der Auszeichnung vom Journal Frankfurt „Rhein-Main geht aus!“ liegt? Das Magazin kürte die Dietzenbacher Café-Bar im portugiesischen Stil nämlich kürzlich zur Nummer eins in der Kategorie „Eat & Meet“ rund um Frankfurt in der Preisklasse bis 30 Euro.

„Bestimmt kommen deswegen einige neugierige Kunden, um uns auszuprobieren“, sagt Wischert. Aber generell seien die Donnerstag- und Freitagmittage die stärksten in der Woche. „Herbst und Winter ist eh unsere Jahreszeit, da Essen die Leute einfach lieber und mehr.“ Erfreut ist der Chef des kleinen Restaurants aber natürlich über das Lob des Magazins: „Es ist ein gutes Gefühl. Wir wollen diesen Stand halten und immer noch ein bisschen besser werden.“ Im vergangenen Jahr landete das Team auf dem zweiten Platz, 2012 war das Galão der gekürte Geheimtipp. „Das Ziel ist es, nun immer unter den ersten Dreien zu landen“, sagt Wischert.

Den Testern des Journal Frankfurt ist etwa die große Getränkekarte mit der hausgemachten Rhabarber-, Cranberry-, Holunder- und Ingwer-Limonade im Kopf geblieben. Beim Essen seien der gegrillte Ziegenkäse im Tontöpfchen und der „Meat Loaf“-Burger eine gute Wahl gewesen. Und auch, wenn das Galão nicht wie eine „Kaffee-und-Kuchen-Lokalität“ aussehe, das „XXL-Stück Käsekuchen“ sei saftig, nicht zu süß und gekrönt von einer Baiserhaube. „Ein kleines Kunstwerk, das allerdings in erstaunlicher Geschwindigkeit verputzt ist.“ Das Fazit der Tester: „Super netter und sehr aufmerksamer Service, schöne Location und leckeres Essen zu jeder Tageszeit.“

Der Chef selbst steht natürlich hinter jedem Gericht, isst „die Karte rauf und runter“. Doch am häufigsten kommen ihm wohl die Spaghetti „Fräulein Kathys Curry Traum“ auf den Teller. „Empfehlen kann ich aber auch das Steak Surf & Turf.“

Wer selbst testen will, kann sich auf www.galao.de ja schon mal die Karte anschauen und einen Platz reservieren.

Grillsoßen für Fleisch, Fisch und Gemüse

Kommentare