Gewerbe-Coup:

Autobauer aus China will in der Kreisstadt forschen und entwickeln

+
Der Backstein-Bau an der Otto-Hahn-Straße hat einen neuen Besitzer. Der chinesische Automobilhersteller Great Wall Motors will dort ein Forschungs- und Entwicklungszentrum errichten.

Dietzenbach - Gute Nachrichten, womöglich ja mit Signalwirkung bei weiteren Investoren, kann Bürgermeister Jürgen Rogg verkünden: Die jüngste China-Reise hat Früchte getragen – der chinesische Automobilhersteller Great Wall Motors macht die Kreisstadt zum Europasitz.

Auf einem rund 4 100 Quadratmeter großen Grundstück an der Otto-Hahn-Straße will der in Baoding ansässige SUV- und Pickup-Hersteller ein Forschungs- und Entwicklungszentrum errichten. Laut Wirtschaftsförderer Michael Krtsch wird der Autobauer von der Großen Mauer mittelfristig etwa 100 Arbeitsplätze schaffen. „Überzeugt hat unsere Stadt bei den wichtigen Kriterien wie Lage mitten in der Region, Nähe zum Flughafen Frankfurt und hohe Konzentration führender Automobilmarken am Standort“, freut sich Rogg. So hatte man die Chinesen bei einer Präsentation im Dietzenbacher Rathaus unter anderem wissen lassen, dass im Umkreis von 50 Kilometern schon sechs andere außereuropäische Autohersteller mit ihren Technik- und Forschungszentren ansässig sind.

In Dietzenbach umgesehen hatten sich die Investoren aus Fernost schon vor Jahresfrist. Anfang des Jahres folgte ein weiterer Besuch, ehe dann Mitte Juni Rogg und Krtsch im Zuge ihrer China-Reise einen Tag in Baoding Station machten, hinter die Kulissen des Autoherstellers blickten und die Ansiedlungspläne konkretisierten. „Wir sind sehr herzlich von der Geschäftsleitung empfangen worden und haben im Gespräch die weitere Planung und die möglichen Unterstützungsleistungen durch unsere Wirtschaftsförderung thematisiert“, verrät der Rathaus-Chef.

Schon bald werde ein Team aus Fernost nach Dietzenbach kommen, um in Abstimmung mit der Wirtschaftsförderung die Ansiedlung des Automobilherstellers vorzubereiten und den europäischen Markt zu sondieren. „Mit unserem Kompetenzteam des Wirtschaftsrates und der Wirtschaftsförderung decken wir alle erforderlichen Fachkompetenzen ab, um der Great Wall Motor Europe Technical Center GmbH den bestmöglichen Start zu garantieren“, ist der Bürgermeister überzeugt.

Das Backstein-Gebäude an der Otto-Hahn-Straße – in direkter Nähe von S-Bahn-Haltestelle Mitte und Kreishaus gelegen – nennt Wirtschaftsförderer Krtsch eine der schönsten Gewerbeimmobilien Dietzenbachs in guter Lage. Sie bietet Great Wall Motors 2 650 Quadratmeter Nutzfläche. Einst von einem Ingenieurbüro genutzt, stand es seit einigen Jahren leer und wurde im Auftrag des privaten Eigentümers von der Maklerfirma Peters & Peters Sotheby’s International Realty an die Great Wall Motor Europe Technical Center GmbH vermittelt. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. hob

Kommentare