Hundefeind unterwegs

Giftköder entdeckt: Vorsicht beim Gassigehen

+

Dietzenbach - Nachdem vor zweieinhalb Monaten auf dem Hexenberg als Leckerli getarnte Giftköder aufgetaucht waren, scheint nun erneut ein Hundefeind sein Unwesen zu treiben.

Jedenfalls hat uns gestern ein Leser darüber informiert, dass sein Hund auf dem Feldweg zwischen dem Knüller-Markt und den Internationalen Gärten mehrere Stücke einer Fleischwurst gefressen hat, die – mit dunklen Partikeln versetzt – im hohen Gras am Wegesrand gelegen hatte.

Lesen Sie dazu auch:

Giftköder als Leckerli getarnt

Beim Gassigehen ist die Sorge immer mit dabei

Rattengift auf der Hundewiese gefunden

Junge Hündin fast vergiftet

Der Dietzenbacher sammelte die verbliebenen Stücke auf und brachte seinen Liebling in eine Tierarztpraxis, wo ein Mittel injiziert wurde, das den Hund nach zehn Minuten zum Erbrechen brachte. Ob es sich tatsächlich um Gift handelte, war bis gestern unklar. Dem Hund geht es jedenfalls wieder gut. Weder bei der Polizei noch in zwei befragten Tierarztpraxen waren in den vergangenen Wochen ähnliche Fälle bekanntgeworden. Aber erhöhte Aufmerksamkeit beim Gassigehen kann ja nicht schaden.

cz

Mehr zum Thema

Kommentare