Städtische Betriebe brauchen Augenzeugen

Hausmüll am Container abgeladen

+
Computer und Staubsauger in den Altpapiercontainer werfen? Keine gute Idee. Einfach davor stellen? Auch nicht besser.

Dietzenbach - Ein ausgedienter roter Staubsauger, mehrere Säcke voll mit Hausmüll und Plastik. Alles achtlos vor die Glas- und Papiercontainer an der Friedensstraße geworfen. Gehört da nicht hin, sagte sich ein Anwohner und schickte das Beweisfoto an unsere Redaktion.

Er habe schon mehrfach festgestellt, dass Mitbürger ihren Müll dort entsorgen. Sogar Ratten seien schon gesehen worden. Michael Würz, technischer Betriebsleiter der Städtischen Betriebe, kennt das Problem. Neben der Friedensstraße seien auch die Container am Harmonieplatz und jene an der Dreieichstraße Sorgenkinder. „Wir versuchen natürlich zu ermitteln“, sagt er. „Doch anonyme Hinweise helfen uns leider nicht weiter.“ Was wirklich weiter helfe, seien Zeugen, die tatsächlich etwas gesehen haben. Und dann auch bereit seien, sich vor Gericht zu den Vorfällen zu äußern, sagt Würz.

Wer wilde Müllablagerungen in der Stadt entdeckt, kann diese auf der städtischen Internetseite dietzenbach.de über ein Mängelformular melden. Die Mobile Einsatzgruppe beseitigt den Abfall. Das Team ist auch kostenlos unter der Nummer 0800/6645805 und abfallberatung@dietzenbach.de zu erreichen. (ch)

Wie werde ich..? Fachkraft für Abfallwirtschaft

Kommentare