6000-Euro-Marke überschritten

Crowdfunding-Aktion erfolgreich: Das Kino-D ist gerettet

Dietzenbach - „Das Crowdfundingziel ist jetzt zwar erreicht, aber noch nicht beendet, denn der Zeitraum ist noch groß, um noch mehr zu erreichen“, sagt Oliver Seib, der zusammen mit Timo Hellmund die treibende Kraft der Dietzenbacher Kinorettung ist.

Die Crowdfunding-Aktion läuft noch 43 Tage, das Kino-D ist schon jetzt gerettet. Nun geht’s quasi um das „Bonus-Material“: „Wir haben offiziell die 6000-Euro-Marke überschritten und ein Stretchgoal hinzugefügt.“ Das sogenannte Stretchgoal – nach erfolgreichem Crowdfunding ein zusätzlich gesetztes Ziel – betreffe die Bestuhlung des Kinos im Bürgerhaus direkt: „Eine neue muss sowieso langsam her“, findet Seib. „Erreichen wir die 10.000er-Marke, ist diese möglich.“

Lesen Sie dazu auch:

Mit kleinem Geld Kinoretter werden

Kinoretter punkten mit guten Ideen

Der Stadtmarketing-Agentur-Leiter Christoph Zens-Petzinger zeigt sich überwältigt: „Ich hätte nicht gedacht, dass die 6000-Euro-Marke so schnell überschritten wird.“ Er sagt: „Dass sich so viele beteiligt haben, zeigt, dass die Menschen das Kino wollen.“ Das motiviere wiederum, weiter fürs Kino zu kämpfen. Auch die beiden Kinoretter sind restlos begeistert: „Timo und ich sind völlig überwältigt von der Zustimmung, die uns zuteil geworden ist, und höllisch dankbar für die Unterstützung, die sogar mittlerweile bis nach Stuttgart reicht“, sagt Seib. Weitere Infos: diplex.de.

Sind Sie ein Kino-Kenner? Die besten Filmzitate

Rubriklistenbild: © Archivfoto: lfp

Kommentare