Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr

Löschspray wohl dosiert

+
Lösch-Vorführung auf dem Feuerwehr-Gelände

Dietzenbach - Aufgeregt läuft der kleine Joris zwischen den Einsatzfahrzeugen umher. Seine Augen leuchten, als er mit Papa Christian die Lösch- und Hilfeleistungsfahrzeuge bestaunt. „Die sind so riesig, im Fernsehen sehen die nicht so groß aus“, sagt der Sechsjährige begeistert. Von Sascha Dreger 

Die Freiwillige Feuerwehr Dietzenbach hat zum Tag der offenen Tür in ihre Feuerwache an der Rodgaustraße eingeladen, wo neben den Brandschützern auch der Ortsverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) seine Fahrzeuge und Gerätewagen vorstellt. Auch eine Rettungshundestaffel des DRK Kreisverbandes Offenbach ist vor Ort und zeigt verschiedene Einsatzgebiete, auf die die Vierbeiner trainiert sind. „Der Lauf über eine liegende Leiter etwa gehört in der Ausbildung zu einer der schwierigsten Aufgaben für die Tiere“, wird dabei erklärt. In der Fahrzeughalle locken Kuchen, Würstchen und Burger, und die kleinsten Besucher, teilweise als Prinzessin oder Superheld geschminkt, vergnügen sich im großen Sandkasten oder auf dem Bobby-Car-Parcours.

Wie sich die Brandschützer fühlen, wenn sie etwa aus einem verrauchten Gebäude eine Person retten müssen, erlebt Jakob Doetsch. In Vollmontur, mit Atemschutzmaske und sogenannter Verdunkelungsscheibe vor dem Visier begibt er sich auf eine Übungsstrecke. „Das war echt interessant, ohne Sicht diese Strecke zu bewältigen“, berichtet er danach. „Und ganz schön warm ist es auch unter der Atemschutzmaske“, fügt er an. Die hilflose Person, in Form eines Dummys, hat er sicher gerettet. „Das hat er wirklich gut und sehr schnell gemacht“, lobt schließlich der Dietzenbacher Feuerwehrmann Steffen Gaubatz.

Auch tierische Spürnasen zeigten ihr Können

Selbst Hand anlegen können die Besucher auch beim Vortrag „Brandschutz im Haushalt“. Mit Hilfe einer Dose Löschspray hat die sechsjährige Louisa, gemeinsam mit ihrem Papa Carsten, einen sogenannten Entstehungsbrand an einem Sofa schnell im Griff. Feuerwehrmann Matthias Marx demonstriert, was passiert, wenn man brennendes Fett mit Wasser zu löschen versucht. Ein Knall – und die Zuschauer zucken angesichts der riesigen Stichflamme zusammen. „Auch dafür eignet sich das Löschspray bestens“ sagt Marx.

Heiß wird es auch weiter hinten im Hof. Meterhohe Flammen schlagen aus einem Holzhaufen, Sirenen heulen auf, und ein Einsatzfahrzeug braust um die Ecke. Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr beweisen ihr Können und haben das Feuer – unter dem Beifall des Publikums – schnell unter Kontrolle. „Es ist richtig viel los heute“, freut sich Feuerwehr-Pressesprecher Oliver Schuster, der mit seinen Kameraden viele Fragen rund um die Arbeit der Ehrenamtlichen Helfer beantworten kann.

Fotos: Tag der offenen Tür bei der Freiwilligen Feuerwehr

Wie ein Verletzter aus einem Unfallwagen befreit wird, ist Teil einer weiteren Übung. Während sich Helfer des DRK um den Verletzten kümmern, verschaffen sich die Feuerwehrleute mit Rettungsschere und Spreizer Zugang zum Wageninneren, um den Fahrer zu befreien. Bei einer Modenschau präsentieren sich die Brandschützer etwa mit speziellem Hitzeschutzmantel oder dem Chemieschutzanzug, bevor der Tag bei der „Fire-Abend-Party“ mit DJ Youngerman flott ausklingt.

Kommentare