Die Muckis trainieren

Verein für Dietzenbach übergibt Sportgerät im Hessentagspark

+
Die neuen Geräte im Hessentagspark.

Dietzenbach - Sport im Freien und das Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht liegen voll im Trend. In vielen umliegenden Städten gibt es bereits Treffpunkte, an denen gemeinsam geschwitzt und der Körper gestählt wird. Von Carolin Henneberg 

Jetzt macht auch die Kreisstadt mit, denn der Verein für Dietzenbach, der seit zehn Jahren dabei hilft, die Stadt attraktiver zu gestalten, hat ein sogenanntes Calisthenics-Fitnessgerät gespendet. „Gut’ Ding will Weile haben“, sagt Vereinsvorsitzende Barbara Scholze. Vor gut zwei Jahren sei die Idee von Michael Würz, Betriebsleiter der Städtischen Betriebe, an den Verein herangetragen worden. „Wir haben mit vielen Jugendlichen und jungen Erwachsenen gesprochen, die alle begeistert von der Idee waren, ein solches Gerät anzuschaffen“, sagt Scholze. „Auch unsere Mitglieder waren dafür, also haben wir das Ganze gemeinsam mit der Firma Playpark geplant und dann in Auftrag gegeben.“

13.500 Euro hat die vandalismusfeste Trainingsstation mit Stangen, Barren und Leitern im Hessentagspark – hinter dem Regenrückhaltebecken – gekostet. „Jeder Dietzenbacher, der etwa einen unserer Adventskalender gekauft hat, hat quasi mitgeschenkt“, sagt die Vorsitzende. Nachdem „Für Dietzenbach“ kürzlich den Jugendsport einiger Vereine finanziell unterstützt hatte, sollen mit der aktuellen Anschaffung diejenigen bedacht werden, die frei trainieren möchten, mitten in der Stadt, draußen und fernab vom Hantelstemmen in Fitnessstudios.

„Ich muss mich zurückhalten, nicht selbst gleich loszulegen“, flachst Erster Stadtrat Dieter Lang und dankt dem Verein für „dieses nicht alltägliche Geschenk“, gleichzeitig einem der größten Projekte in der Vereinsgeschichte, und das große Engagement, das seit Jahren von den Mitgliedern ausgehe. Um die Pflege und Instandhaltung kümmern sich indes die Städtischen Betriebe, die das imposante Sportgerät schon aufgestellt hatten. Auch auf die Zukunftsperspektive kommt Lang zusprechen: Es sei noch genug Platz, um die Trainingsstation zu erweitern. „Herkommen und ausprobieren“, rät er, bevor er selbst an die Klimmzugstange springt.

Kommentare