Metallglobus setzt sich gegen vier Konkurrenz-Entwürfe durch

Neugestaltung des Wappenkreisels: Sieger steht fest

+
Platz frei für die Weltkugel

Dietzenbach - Es ist vorbei. Sie haben entschieden, wie der Kreisel in der Dietzenbacher Altstadt künftig aussehen soll. Aus fünf Entwürfen, die eine Jury nach einer Vorauswahl präsentiert hatte, ist mit klarem Vorsprung (37,2 Prozent der Stimmen) das Konzept mit der Weltkugel als Sieger hervorgegangen.

In Kooperation mit dem Verein „Für Dietzenbach“ hatten Stadtverwaltung und Städtische Betriebe zu einem offenen Ideenwettbewerb aufgerufen. Zur Auswahl standen fünf Vorschläge. Zuvor hatten Juroren aus 46 Vorschlägen eine Vorauswahl getroffen. Das Rondell zwischen Offenbacher, Linden-, Babenhäuser und Frankfurter Straße wird im Volksmund Wappenkreisel genannt und steht für die Freundschaften, die Dietzenbach weltweit pflegt. Doch abgesehen von den Wappen lässt das Aussehen des Kreisels seit Jahren zu wünschen übrig. Daher der Ruf nach einer Neugestaltung.

Unsere Leser wählten nun den Entwurf einer großen Weltkugel aus Metall auf Platz eins. Darauf sollen die 120 in Dietzenbach vertretenen Nationen weiß und die Partnerstädte mit roten Punkten illuminiert werden. Bunte Pflanzen zwischen den Wappen repräsentieren das Stadtwappen. Der Verein „Für Dietzenbach“ hat drei Einkaufs-Gutscheine gestiftet. Die Verlosung unter allen Teilnehmern ergab: Der erste Preis, ein 100-Euro-Gutschein des Dietzenbacher Gewerbevereins, geht an Anke Holthaus. Über den zweiten Preis, einen 50-Euro-Gutschein der Parfümerie am Stadtbrunnen, kann sich Rainer Strube freuen. Derweil sollte sich Elke Brückmann Gedanken darüber machen, in was sie den dritten Preis, einen 30-Euro-Gutschein des Ladens „Bücher bei Frau Schmitt“, investieren möchte. Alle drei Gewinner kommen aus Dietzenbach. Sie können ihre Preise ab Donnerstag in der Redaktion unserer Zeitung im Alten Rathaus (Frankfurter Straße 1) abholen.

Diese fünf Entwürfe standen zur Wahl:

Wappenkreisel wird umgestaltet: Abstimmen und gewinnen

„Der Ideenwettbewerb zur Gestaltung des Wappenkreisels war ein voller Erfolg, und wir freuen uns über die rege Teilnahme und die Entscheidung der Bürger“, teilte Michael Würz, Leiter der Städtischen Betriebe, gestern mit. Nachdem nun der Siegerentwurf feststeht, wollen die Mitarbeiter mit der Planung des Kreisels beginnen. „Wir sind sehr gespannt auf das Ergebnis“, so Würz. Sobald die Planung abgeschlossen sei, werde er über die weiteren Schritte informieren. (cz)

Ergebnisse im Überblick: (1) Weltkugel mit roten Punkten: 37,2 Prozent; (4) Freundschaftskreis: 22,1 Prozent; (2) Von der Sonne verwöhnt: 17 Prozent; (3) Kunstrasen und Wegweiser: 12,2 Prozent; (5) Sternförmige Hecke mit Baum: 11,5 Prozent.

Kommentare