Trampolinkünstler in Kita-Kinderland

Fliegende Bananen

+
Wie wär’s mit einer Banane von den „Flying Bananas“? Nach absolviertem Trampolin-Training ist Zeit für eine Stärkung.

Dietzenbach - Eine Banane für jeden! Die Integrative Kindertagesstätte Kinderland hat hohen Besuch: Die Trampolinkünstler „Flying Bananas“ schauen vorbei, zeigen, was sie drauf haben. Außerdem: Alle dürfen sich mal am Hopsen probieren. Von Burghard Wittekopf 

Freudestrahlend verfolgen die Kinderland-Kinder die Show der „Flying Bananas“. „Wir sind sehr froh, dass wir diese Vorstellung bei uns zeigen können“, sagt Daniela Hilverkus, Leiterin der Kindertagesstätte in der Rodgaustraße. Denn die beiden Trampolinkünstler Mani Schwedler und Christian Pöllath haben jede Menge atemberaubende Sprünge und Spaß im Gepäck. Unter dem Motto „Begeistern, bewegen, belohnen“ touren die zwei professionellen Artisten durch deutsche Kindergärten. Sie führen behinderten und nicht behinderten Kindern eine akrobatische Trampolinshow vor und laden außerdem zum Mitmachen ein. Viele Gags begleiten die Vorführung, von beiden Künstlern spielerisch-leicht präsentiert. Schnell verlieren auch die kleinen Zuschauer ihren Respekt vor dem großen Trampolin, den hohen Sprüngen und Saltos.

Und dann ist es endlich so weit: Schwedler und Pöllath animieren zum Mitmachen. Jedes Kind will dabei sein, will hoch aufs Trampolin und ausprobieren, was die Künstler vormachen. Die beiden Artisten nehmen sich viel Zeit, damit jeder mal eine Runde hüpfen und springen darf. „So wollen wir Kinder an das Trampolinspringen heranführen“, sagt Schwedler. „Unsere Erfahrung zeigt, dass man Kinder sehr gut für Sport begeistern kann. Und über die Begeisterung kommt die Belohnung. Gerade die Kleinen haben großen Spaß an der Bewegung.“ Durch das Trampolinspringen würden Kinder auch erfahren, wie wichtig Koordination ist. „Kinder mit Behinderung blühen beim Springen auf“, fügt Pöllath hinzu.

Am Ende der Show wartet noch ein Höhepunkt: Die „Flying Bananas“ haben Geschenke mitgebracht. Als Belohnung fürs Mitmachen verteilen sie Bananen aus einer großen Kiste an die Kinder. Zum Abschluss überreichen die beiden Künstler dem Kindergarten außerdem noch zwei Banana-Jumper, aufblasbare Trampoline, die verstärkt in der Bewegungserziehung eingesetzt werden.

Da staunen die Zuschauer: Trampolinkünstler zeigen, wie hoch hinaus es gehen kann.

Schwedler und sein Partner Pöllath sind die beiden Gründungsmitglieder des Trampolinvereins „Frankfurt Flyers“ und für ihre Trampolin Show „Happy Bananas“ international bekannt. Die beiden professionellen Trampolinspringer, beide können eine Vielzahl an Titeln vorweisen, waren etwa Vizeweltmeister, Europameister und mehrfache Deutsche Meister, arbeiten mit J.P. Morgan und der Deutschen Sporthilfe zusammen, die ausgesuchte „Leuchtturmprojekte“ fördern. Im Rahmen dieser Förderung präsentieren die „Flying Bananas“ ihre Show in ausgewählten Kindergärten. Die „Integrative Kindertagesstätte Kinderland“, die 2014 in Betrieb genommen wurde, freut sich natürlich, dass die Wahl auf sie fiel. In der Einrichtung werden derzeit 75 behinderte und nicht behinderte Kinder zwischen eins und sechs Jahren betreut. Der Kindergarten setzt den Grundgedanken des „Verein Behindertenhilfe in Stadt und Kreis Offenbach e.V.“ konzeptionell um und berücksichtigt dabei die Herkunft, Kultur und den individuellen Entwicklungsstand einzelner Kinder. „Wir unterstützen darüber hinaus alle Eltern, wenn der Verdacht besteht, dass eine Entwicklungsverzögerung des Kindes vorliegt. Dabei arbeiten wir interdisziplinär mit Therapeuten der Frühförderung und niedergelassenen Praxen zusammen“, sagt Hilverkus.

Kommentare