Ideenwettbewerb für Umgestaltung

Der Wappenkreisel in Dietzenbach soll schöner werden

+
Die Wappen der Partnerstädte sowie die Höhe sollen bleiben, beim Rest kann die Kreativität von der Leine gelassen werden. 

Dietzenbach - Eine Idee, wie der Wappenkreisel wieder aufgehübscht werden kann? Dann ran an den Stift und den Vorschlag einreichen.

Es kreiselt wieder. Nachdem die Planung für die viel diskutierte Umgestaltung des Lego-Kreisels abgeschlossen ist – los geht’s mit dem Umbau am 20. Juni (siehe am Ende des Artikels) – steht das nächste Rund auf dem Plan: Der Wappenkreisel zwischen Offenbacher-, Babenhäuser-, Frankfurter- und Lindenstraße ist ein Herzstück der Altstadt. Doch jetzt soll der Kreisverkehr, der für die Freundschaften Dietzenbachs steht, ein neues Gesicht bekommen. Eingearbeitet sind dort die Wappen der Partnerstädte Vélizy, Masaya, Rakovnik, Neuhaus, Oconomowoc und Kostjukovitschi sowie das Emblem der Kreisstadt selbst. Allerdings ist die Bepflanzung entlang der Symbole seit einiger Zeit nicht mehr besonders ansehnlich, wie aufmerksame Spaziergänger und Autofahrer schon bemerkt haben dürften. Ein Schädling hat sich in die Bodendecke eingenistet und ist dabei die Pflanzen zu vernichten.

Das schreit förmlich nach einer Neugestaltung, an der sich möglichst viele Bürger beteiligen sollen. In Kooperation mit dem Verein „Für Dietzenbach“ rufen Stadtverwaltung und Städtische Betriebe daher zu einem offenen Ideenwettbewerb auf. Mitmachen sollen nicht nur Profis, sondern jeder, der einen entsprechenden Einfall hat. Gesucht werden Vorschläge, die den Kreisel herausputzen. „Er soll wieder ein Schmuckstück werden“, kündigt Bürgermeister Jürgen Rogg an.

Willkommen sind alle Entwürfe, die einige grundsätzliche Vorgaben berücksichtigen. So sollen sowohl die Wappen als auch die Form des Kreisels erhalten bleiben. Die eventuelle Neu-Bepflanzung oder andere Gestaltungen dürfen nicht in den Straßenbereich hineinragen. Vorstellbar für den Bereich zwischen den Wappen sind alle Arten eines widerstandsfähigen Bewuchses oder einer dauerhaften Befestigung. Auch die Höhe des Kreisels darf nicht verändert werden, soll sie doch entschleunigend auf den Verkehr wirken. Was die Gestaltung des oberen Teils angeht, so sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist allerdings, dass die gesamte Lösung nachhaltig und in der späteren Unterhaltspflege günstig ist.

„Die Umgestaltung des Wappenkreisels ist eines der großen Spendenziele unserer Adventskalender-Aktion, sodass wir schon einiges an Geld zusammentragen konnten“, sagt Barbara Scholze, Vorsitzende des Vereins „Für Dietzenbach“. Der Verein freue sich, an einem solchen Projekt mitwirken zu können. Interessierte reichen ihre Zeichnung – mit einer möglichst exakten Beschreibung der Idee – bis Freitag, 1. Juli, per E-Mail bei Sabine Rosenberg von den Städtischen Betrieben ein: rosenberg@ dietzenbach.de. Als Grundlage der Planung stehen zwei Skizzen des Kreisels auf der Homepage der Stadt bereit: www.dietzenbach.de.

Ein Preisgericht mit Vertretern aus Verwaltung, Politik und Vereinen wird dann den Entwurf küren, der letztendlich professionell strukturiert und anschließend umgesetzt wird. Für den Sieger sowie für die Plätze zwei und drei gibt’s jeweils Veranstaltungskarten als Gewinn. Für den originellsten Vorschlag wird es ebenfalls ein Preis verliehen. Darüber hinaus darf sich jeder, der mitmacht, über eine Eintrittskarte für das Waldschwimmbad freuen. „Wir haben mithilfe von Vorschlägen aus der Bürgerschaft schon einiges in Dietzenbach gestalten können und ich freue mich auf weitere tolle Einfälle“, fordert Bürgermeister Rogg zum Mitmachen auf.

Kennen Sie die Wahrzeichen und ihre Städte?

Umgestaltung Lego-Kreisel

Voraussichtlich am Montag, 20. Juni, starten die Straßenbaumaßnahmen am Steinberger Kreisel (Offenbacher Straße, Ecke Theodor-Heuss- und Gustav-Heinemann-Ring). Eine Woche sollen sie andauern. Während der Bauarbeiten kommt es zu Beeinträchtigungen im Verkehr: Vom Theodor-Heuss- und Gustav-Heinemann-Ring aus ist nur das Rechtsabbiegen in die Offenbacher Straße möglich. Linksabbiegen demnach nicht. Die Änderung der Verkehrsführung wird bereits am Freitag, 17. Juni, eingerichtet. 

Alles zum Lego-Kreisel auf der Themenseite

Am Mittwoch, 29. Juni, 19 Uhr, steht außerdem eine Informationsveranstaltung für Bürger an. Während des städtischen Bauausschusses beantworten Fachabteilung und Künstlerin Uschi Heusel, die für die Innengestaltung der Kreiselmitte verantwortlich ist, Fragen und legen den aktuellen Stand dar. Rund einen Monat später, 31. Juli, wird der Kreisel mit bronzener Ratte-Ludwig-Figur ab 15 Uhr eingeweiht. (ch)

Die Abstimmung ist beendet.
Vielen Dank für Ihr Interesse! Besuchen Sie unsere Seite gerne wieder.
Was halten Sie von der Umgestaltung des Lego-Kreisels mit der Ratte Ludwig Skulptur?
Eine gute Idee! Der "Ludwig-Kreisel" wird ein schönes Wahrzeichen für Steinberg.
38.74%
Ich bin unentschlossen und lasse mich vom Ergebnis überraschen.
30.71%
Eine schlechte Idee: Ich halte nichts vom neuen "Ratten-Kreisel".
30.53%

Mehr zum Thema

Kommentare