„Nördlich-der-Albert-Schweitzer-Straße“

Im Baugebiet wachsen die ersten Häuser aus dem Boden

+

Dreieich - Vor einigen Monaten ruhten noch die Erschließungsarbeiten im Baugebiet „Nördlich-der-Albert-Schweitzer-Straße“. Doch mittlerweile wird – wie im Sprendlinger Heckenborn – auch dort kräftig gebaut.

Die Arbeiten an den ersten Häusern in dem 5,2 Hektar großen Gebiet sind bereits weit fortgeschritten, nachdem es den ersten Spatenstich zur Erschließung am 19. Mai 2015 gegeben hatte. Baureif war der erste Abschnitt bereits im November. Zurzeit ist noch eine Normenkontrollklage gegen den Bebauungsplan vor dem Hessischen Verwaltungsgerichtshof (VGH) in Kassel anhängig, die aber keine aufschiebende Wirkung hat. Eine Klage gegen den ersten Bebauungsplan hatte 2014 Erfolg. Die Richter stellten das Projekt nicht grundsätzlich in Frage, forderten aber Nachbesserungen bei der Verdichtung des Gebiets, um den regionalplanerischen Zielen zu entsprechen. In der vergangenen Woche hatte der VGH, wie berichtet, die Klage gegen das Baugebiet Sprendlingen abgewiesen.  

Bilder: Baustelle Heckenborn

Mehr zum Thema

Kommentare