Standort wird umgebaut

BMW investiert in Dreieich

Dreieich - Die BMW-Niederlassung Frankfurt steckt eine Million Euro in den Standort Dreieich. Wie das Unternehmen gestern in Frankfurt mitteilte, hat der Umbau dieser Tage begonnen und soll im Dezember abgeschlossen sein.

Der Betrieb laufe in dieser Zeit normal weiter. Die Neugestaltung des sogenannten Showrooms sei Teil des konzernweiten Programms „Future Retail“, mit dem der Münchner Autobauer „das Markenerlebnis intensivieren“ will. In Dreieich gibt es einen 1 100 Quadratmeter großen Ausstellungsraum für BMW-Neuwagen, dazu 700 Quadratmeter Motorrad-Verkaufsfläche. Die Niederlassung ist mit 30.000 Quadratmetern Fläche zudem das zweitgrößte BMW-Gebrauchtwagenzentrum weltweit. (re)

50 Jahre Baureihe BMW 02

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Kommentare