Dieter Fröhlich wird ehrenamtlicher Radverkehrsbeauftragter

Ein Lobbyist auf zwei Rädern

Dreieich -  Die Stadt hat seit ein paar Wochen nicht nur eine Klimaschutzmanagerin, sie bekommt erstmals auch einen Radverkehrsbeauftragten. Dieter Fröhlich wird seine Tätigkeit allerdings ehrenamtlich ausüben. Die Stelle ist bis Ende 2018 befristet, eine Verlängerung denkbar.

Dieter Fröhlich ist Fachmann für Radverkehr.

Dieter Fröhlich ist überzeugter Radfahrer. Seit vielen Jahren ist er Mitglied im Dreieicher Ortsverband des ADFC und zählt zu den Mitgründern des Runden Tischs Radverkehr. „Der Magistrat ist sehr froh, dass er den Stadtverordneten einen engagierten Fachmann für diese wichtige Funktion vorschlagen kann“, sagt Erster Stadtrat Martin Burlon. Das Parlament muss die Berufung Fröhlichs bestätigen, was nicht mehr als Formsache ist. Am Mittwoch, 15. Juni, stellt er sich um 19.30 Uhr in öffentlicher Sitzung dem Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt und Energie vor. Fröhlich wird die Stadt in Abstimmung mit dem Magistrat in Radverkehrsangelegenheiten nach außen repräsentieren und an entsprechenden Sitzungen teilnehmen – zum Beispiel beim Radforum Rhein-Main. Er wird die städtischen Gremien beraten und Ansprechpartner für die Bürger sein.

Erhöhung der Sicherheit, Optimierung von Radrouten und Radverbindungen und nicht zuletzt das Stadtradeln sind Felder, auf denen der Experte sein Wissen und seine Erfahrung einbringen kann. 2015 hatten zehn Kommunen in Hessen einen ehrenamtlichen Radverkehrsbeauftragten, darunter Mörfelden-Walldorf und Rüsselsheim. Im Kreis Offenbach, so Burlon, sei Dreieich wohl die erste Stadt.

Bußgeld-Katalog: Das kosten Radl-Sünden

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare