Bezaubernde Aufführung des Froschkönigs

Einfach märchenhaft, dieses Dorfbrunnenfest

+

Götzenhain -   Anna-Lena tanzt im blauen Ballettkleid um den Dorfbrunnen herum. Der Wasserspender ist mit einigen der grünen Frösche geschmückt, die bis vor Kurzem noch das Dach des Kunstraums von Margarete Habernoll im alten Ort von Götzenhain zierten. Von Enrico Sauda 

Der bekannte Künstler Ottmar Hörl hatte die Installation gestaltet, die den Titel „Froschkonzert“ trägt. 30 dieser Frösche sind nun Hingucker beim Dorfbrunnenfest und halten her für die Darbietung des Märchens „Der Froschkönig“, zu der Anna-Lena tanzt. Die Aufführung ist einer der Höhepunkte des ersten Tages beim zweitägigen Dorfbrunnenfest. Am Samstagnachmittag zeigen die jüngsten und kleinsten Akteure des Stadtteils, was sie alles können. So stehen Vorführungen von Mädchen und Jungen der Karl- Nahrgang-Schule auf dem Programm, die Lehrerin Margit Hagen moderiert.

Das Fest kommt in diesem Jahr in etwas anderer Aufmachung daher. So verzichteten die Macher auf ein großes Zelt und stellten auch die Bühne hinter dem Dorfbrunnen auf. „Das macht doch das Ganze viel luftiger“, finden Matthias Engler von der Feuerwehr und Klaus Klepper von der AG der Vereine. Neu ist auch, was hinter den Kulissen geschieht, denn erstmals gibt es keinen einzelnen Organisationsleiter – in Person von Klepper – mehr, sondern eine Organisationsmannschaft, die aus gut 20 Mitgliedern besteht. Traurig ist Klepper darüber nicht. Ganz im Gegenteil. „Ich habe es so gewollt“, erzählt er. Ständig sei bei der Vorbereitung des Festes etwas Neues dazu gekommen. „Immer wieder hieß es, mach’ mal dieses, mach’ mal jenes. Das wurde mir einfach zu viel“, schildert Klepper seine Situation. „Wir machen das Dorfbrunnenfest jetzt bestimmt schon zum zehnten Mal und wollten nicht, dass noch mehr dazukommt.“ Nun sei die Arbeit, aber auch die Verantwortung auf mehrere Schultern verteilt. Vor allem die Haftpflichtversicherung habe ihm Kopfschmerzen bereitet – „denn die habe immer ich übernommen“, berichtet Klepper.

Bilder: Dorfbrunnenfest in Götzenhain

Eine Bereicherung ist die Teilnahme des Lions Clubs, der sich auch um die Versicherung kümmert. Kerbverein und Feuerwehr kooperieren bei dieser Ausgabe beim Getränkeverkauf. „Sinn und Zweck des Festes ist es, die Vereine Götzenhains – zehn beteiligen sich – und deren Möglichkeiten zu präsentieren“, erläutert Klepper. Es gehe aber auch um Kommunikation, Identifikation mit dem Ortsteil und das Gemeinschaftsgefühl. „Es kommen sehr viele Alteingesessene, um sich mal zu treffen und zu schwätzen. Deshalb haben wir uns auch dazu entschieden, so wenig Programm wie nötig anzubieten“, sagt Klepper. Am Abend spielt die Band Capones Klassiker der Rock- und Popgeschichte, ehe Matthias Engler als DJ für Stimmung sorgt.

Auch gestern werden die Götzenhainer vom Wetter verwöhnt. Nach dem ökumenischen Gottesdienst in der rappelvollen Kirche – mit der Kollekte werden Schwimmkurse für Flüchtlinge unterstützt – füllen sich die Bänke auf dem Platz rasch. Mehrere Vereine, darunter die Schlepperfreunde, stellen sich vor. Deren Fahrzeuge lenken wie immer viele Blicke auf sich. Mit Musik und Tanz feiern die Götzenhainer am Nachmittag weiter und die allermeisten sind sich einig, dass diese Auflage eine rundum gelungene ist.

Dorfbrunnenfest lockt Besucher

Kommentare