Zwei Mannschaften erwerben Leistungsspang

Dreieicher Jugendfeuerwehr auf Zack

+
Die Mitglieder der Dreieicher Jugendfeuerwehr machten ihre Sache in Seligenstadt ausgezeichnet. Belohnt wurden Engagement und Können mit der begehrten Leistungsspange.

Dreieich - Gleich mit zwei gemischten Mannschaften ging die Dreieicher Jugendfeuerwehr in Seligenstadt an den Start, um die Leistungsspange zu erwerben. Das ist die höchste Auszeichnung, die bei der Jugendfeuerwehr vergeben wird.

Am Ende des Tages brandete lautstarker Jubel auf, denn beide Teams hatten die Prüfung mit Bravour bestanden. Es geht nicht nur um feuerwehrtechnische Abläufe, wichtig sind der Zusammenhalt in der Gruppe und die gegenseitige Unterstützung. Die Leistungsspange kann nur als Team (besteht aus neun Leuten) erworben werden. Bei der Abnahme sind fünf Disziplinen zu absolvieren. Als da sind: Kugelstoßen, 1 500-Meter-Staffellauf, theoretische Prüfung in Feuerwehr- und Allgemeinwissen, Löschangriff nach der Feuerwehrdienstvorschrift und Auslegen einer Schlauchleitung auf Zeit als Schnelligkeitsübung. Um für die Abnahme entsprechend vorbereitet zu sein, hatten sich die 15- bis 17-Jährigen und ihre Betreuer aus Buchschlag, Dreieichenhain, Götzenhain, Offenthal und Sprendlingen über mehrere Wochen immer montags zum Training getroffen. Der Fleiß sollte sich auszahlen.

Insgesamt bewarben sich in Seligenstadt neun Gruppen – also rund 80 Teilnehmer – aus Städten des Kreises Offenbach sowie des Odenwaldkreises um die begehrte Auszeichnung. Nicht nur die Dreieicher Gruppen zeigten sich gut vorbereitet. Zur Freude des stellvertretenden Kreisbrandinspektors Thomas Peters bestanden alle die Prüfung und nahmen stolz die Spange entgegen. Das ist nicht selbstverständlich, denn man kann auch durchfallen. Grund zur Freude hatten: Sebastian Beiermeister (Offenthal), Marius Bonifer (Sprendlingen), Matthias Dechert (Götzenhain), Sofie Falk (Buchschlag), Pascal Fritzinger (Sprendlingen), Jonas Jürgens (Sprendlingen), Carsten Kaut (Offenthal), Appolonia Klein (Buchschlag), Sven Knappe (Dreieichenhain), Marlena Mayer (Buchschlag), Julian Martin (Sprendlingen), Björn Schmitt (Sprendlingen), Maxine Siebenhaar (Sprendlingen), Florian Tillmann (Offenthal), Nico Weiß (Offenthal) sowie Tom Zimmer und Luca Reichardt (beide Offenthal). (fm)

50 Jahre Jugendfeuwehr in Offenthal

Flugzeugabsturz zu Übungszwecken

Kommentare