Traditionsfest rund um die Burg

Eine Kerb wie aus dem Bilderbuch

+
Gute Stimmung gleich zum Auftakt: Zum Bieranstich zieht das Blasorchester ins Festzelt ein. Der neue Zehn-Euro-Mindestverzehr hält die Besucher nicht vom Feiern ab.

Dreieichenhain - Die 296. Haaner Kerb wird noch lange im Gedächtnis bleiben. . Seit Jahrzehnten war es an Pfingsten nicht so heiß. Auch wenn die Besucher erst später als gewohnt strömten, waren überall zufriedene Gesichter zu sehen. Bis Mittwoch wird weiter gefeiert. Von Enrico Sauda

Die Sonne knallt, es ist heiß und das Lied „Insomnia“ von Faithless dringt in voller Lautstärke aus einem der Höfe an der Waldstraße. Wäre es ein „normaler“ Nachmittag, hätte bestimmt jemand die Polizei wegen Lärmbelästigung gerufen. Doch an diesen, wie an den übrigen Pfingstnachmittagen, sind die Männer und Frauen in den blauen Uniformen zwar unterwegs, aber nicht, um Ruhestörer zu ermahnen.

Lesen Sie dazu auch:

Kerb ohne größere Zwischenfälle

Denn es herrscht Ausnahmezustand in Dreieichenhain. Den Grund singen die Haaner Kerbborsche: „Die Haaner Kerb, die Haaner Kerb, die Haaner Kerb ist da“. Auf dem Platz vor der Burgruine dreht sich die Hainer Reitschul, ein Karussell mit Geschichte und Tradition, im Burggarten laden der SVD und die Hainer Schützen zur Heckenwirtschaft ein, im Burggraben hat der TVD seine Zelte aufgeschlagen, die Biergarnituren aufgestellt und eine Bühne gebaut, von der aus die Gruppe „X-Tract“ Rock-Klassiker zum Besten gibt. „Wegen eines Krankheitsfalls konnten Disaster, die sonst hier bei uns auftreten, nicht spielen“, erklärt Peter Adam vom TVD. „Deshalb haben wir uns für X-Tract entschieden.“

Während die Gruppe alles aus ihren Gitarren holt, singt Waltraud Zinn einige hundert Meter weiter in der Einfahrt der Firma von Armin Gerhardt mit dem Blasorchester Dreieich. Auch dort geht es – gut anderthalb Stunden bevor das große Feuerwerk Tausende von Schaulustigen rund um den Woog versammelt – fetzig rockig zur Sache. „Ich singe heute zum ersten Mal mit dem Blasorchester“, sagt die Frau, die in früheren Jahren bei der Hainer Fastnacht sehr aktiv war. Mit ihrem Auftritt ging ein lange gehegter Wunsch von ihr in Erfüllung.

Haaner Kerb 2014 in Dreieichenhain

Haaner Kerb in Dreieichenhain

Wegen der hohen Temperaturen füllt sich das Areal rund um die Hainer Burg erst spätnachmittags, abends und nachts. Doch dann ist die Stimmung prächtig. So auch am Sonntag bei der 41. Hayner Weiberkerb am Obertor. Inge Müller, Vorsitzende der Hayner Weiber, zeigt sich zufrieden, obwohl das Wetter dem Umsatz nicht gerade gut tat. Der Erlös der Weiberkerb und des Töpfermarkts im September soll Flüchtlingsorganisationen zugute kommen. Zurzeit befindet sich der Verein in einer Umbruchsphase und versucht, vermehrt jüngere Frauen zu gewinnen. Den Besuchern kann dies einerlei sein. Sie nutzen das Traditionsfest in altbewährte Weise, treffen Bekannte, haben eine gute Zeit.

Video zur Haaner Kerb 2012

Kommentare