Ausländerbeirat kritisiert Andreas Schmehl

Empörung über Facebook-Beiträge von AfD-Politiker

Dreieich - Geistige Brandstiftung wirft der Dreieicher Ausländerbeirat dem AfD-Stadtverordneten Andreas Schmehl vor.

Der hatte neben anderen flüchtlingsfeindlichen Artikeln auf seiner Facebookseite ein Bild mit folgendem Text geteilt: „Wenn Nazi bedeutet, unsere Kinder und Frauen zu verteidigen, unser Land und Kultur zu schützen und uns gegen Diebe und Verbrecher zu wehren, dann bin ich stolz ein Nazi zu sein! Es lebe Deutschland.“

Damit, so der Ausländerbeirat, sei die Volksverhetzung durch die AfD auch in Dreieich angekommen. Schmehl zeige sich in Facebook als besorgter Bürger, der Angst habe um Deutschland, seine Kultur und Werte. Er gebe sich als Märtyrer und wolle dafür in Kauf nehmen, als Nazi beschimpft zu werden. „Wir haben festgestellt, dass genau die gleichen Argumente von radikalisierten Islamisten verwendet werden, nur in einer anderen Farbe. Auch sie beklagen eine degenerierte, unmoralische, familienfeindliche, sexualisierte, fremdgesteuerte Gesellschaft. Auch sie haben wie die AfD-Anhänger Angst um ihre Existenz. Während die AfD-Wähler Angst vor Islamisierung haben, haben fanatische Islamisten Angst vor Christianisierung. Sie alle, ob rechts, links oder religiös motiviert, träumen einen unheilvollen Traum von einer heilen Welt, in der alles seine Ordnung und Regeln hat und für Probleme einfache Lösungen geboten werden“, heißt es in der Mitteilung des Beirats.

Wer in dem Glauben lebe, dass nur Deutsche Werte wie Liebe und Familie, Mitmenschlichkeit, Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft, Gerechtigkeit und Wahrhaftigkeit kennen, sei schlichtweg einfältig. „Es ist eine Herausforderung, ein freier mündiger Bürger zu sein. Scheinbar schaffen dies nicht alle und verfallen in kindliche Verhaltensmuster, was dem Faschismus den Weg öffnet. Ob es sich dabei um nationalsozialistischen oder islamistischen Faschismus handelt, ist einerlei“, schreibt das Gremium. Dennoch wolle man nicht den aggressiv offensiven Weg der Schuldzuweisung einschlagen. „Wir dürfen nicht aufhören miteinander zu reden. Als Ausländerbeirat sind wir offen für einen Dialog mit der Dreieicher AfD.“ (fm)

Deutschnationale Töne auf AfD-Parteitag

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare