Frühschoppen und Fotos stimmen ein

Gelbe Vögel singen für die Kerb

Aus seinem Bilderarchiv hat Peter Held wieder etliche Schätze gehoben. Das Foto zeigt die Kerbborschen von 1951. In der Ausstellung im Gemeindehaus präsentiert der Sprendlinger zudem 150 Postkarten mit Sprendlinger Motiven ab 1898. Neu im Verkauf ist eine CD mit alten Kerbliedern, die ein Chor des Kerbteams aufgenommen hat.

Sprendlingen -  Die Erinnerungen an die Haaner Pfingstkerb sind noch nicht verblasst, da richtet sich der Fokus auf ein weiteres Kerb-Großereignis. Sprendlingen feiert im Sommer seine 300. Von Frank Mahn

Kerb – entsprechend intensiv ist das Kerbteam mit den letzten Vorbereitungen beschäftigt. Als Einstimmung dient einmal mehr der Frühschoppen samt Bilderausstellung in Kooperation mit der Erasmus-Alberus-Gemeinde. Das Event steigt am Sonntag, 5. Juni, und wird um 10 Uhr mit einem Gottesdienst in der Kirche am Lindenplatz eröffnet. Dabei geht’s diesmal extrem musikalisch zu. Mit dabei sind der Gospelchor Good News, das Duo SteinBock und der Langener Gesangverein Frohsinn. Damit nicht genug, die Besucher erwartet eine Premiere. Erstmals wird Pfarrer Winfried Gerlitz „The Yellow Birds“ anmoderieren. Die gelben Vögel sind gut 20 stimmgewaltige Mitglieder des Kerbteams, die zum Jubiläum eine CD aufgenommen haben. Eingespielt hat der Chor hauptsächlich alte Sprendlinger Kerblieder, die Auflage ist auf 1 000 Stück limitiert. Die Disc, die aussieht wie eine Single aus den guten alten Musikzeiten, ist ab sofort gegen eine Spende von zehn Euro beim Kerbteam zu haben. „Eigentlich ist sie unbezahlbar“, sagt Vereinssprecher Peter Held bei der Vorstellung und grinst süffisant.

Für die Fotoausstellung hat Held aus seinem mehr als 5000 Bilder umfassenden Archiv wieder wahre Schätze gehoben. Im Gemeindehaus werden zirka 300 Aufnahmen Erinnerungen an das alte Sprendlingen wecken. „Das ist doch der...“ Aha-Effekte beim Anschauen der vergrößerten Fotos sind garantiert – Held hat sich diesmal auf die Jubiläums-Jahrgänge der Kerbborschen seit 1951 konzentriert. 30 Motive werden im Posterformat viele Details preisgeben. Wie Sprendlingen früher aussah, ist auch auf etwa 150 Postkarten dokumentiert, die Held aus einem Nachlass bekommen hat. Die älteste stammt von 1898.

Zurück in die Zukunft: 2016 wird die Kerb – entgegen sonstiger Gepflogenheit – nicht freitagabends auf dem Lindenplatz eröffnet. Das Geschehen spielt sich vom 12. bis 16. August auf dem Kerbplatz ab. Dort wird ein Zelt aufgebaut, in dem zirka 1 200 Leute feiern können. Das Programm wartet unter anderen mit den Gypsys und Victoria Kern auf. Sie gilt als bestes Double von Helene Fischer. Sämtliche Künstler würden vom Kerbteam bezahlt, betont Held. Dass der Verein auf Eintritt verzichten kann, ist einerseits der Unterstützung von Sponsoren zu verdanken. Andererseits hat das Team um den Vorsitzenden Oliver Bohrer diverse Aktionen angeleiert, die Geld in die Kasse spülen. So haben sich für alle 300 Jubiläumsbembel Abnehmer gefunden. Damit sich der Stadtteil schön herausgeputzt präsentiert, bringen die Kerb-Enthusiasten für 50 Euro die Original Sprendlinger Fahne mit dem Hirsch im Wappen unters Volk – mehr als 250 sind schon weg. Wenn hier die 300er-Marke geknackt wird, ordern die Initiatoren Nachschub. Luft nach oben ist noch beim Club der 300, der bislang gut 200 Mitglieder zählt. Mit einer Einmalzahlung von mindestens 50 Euro ist man dabei.

Bilder von der Sprendlinger Kerb

Im Juni beginnt fürs Kerbteam und die 15 jungen Männer, die erstmals seit 2011 wieder die Tradition der Kerbborschen hochhalten, die heiße Phase. Beim ersten 2016er-Schlemmer-Shoppen auf dem Egenberger-Parkplatz am 2. Juni können Fahnen und CDs erworben werden. Nach Frühschoppen und Fotoausstellung geht’s am 11. Juni beim Samstagsmarkt auf dem Egenberger-Parkplatz weiter mit dem Devotionalien-Verkauf, musikalisch unterstützt von der Hengstbach Jazz Crew. Ende Juni beim zweiten Schlemmer-Shoppen ist das Team ebenfalls wieder präsent.

Und eine Woche vor dem Comeback des Hooschebaafestes (15. bis 17. Juli) setzt das Kerbteam auch noch mal zur Landung auf dem Lindenplatz an. Die „Warmup-Party“ mit den Fab Five steigt am Samstag, 9. Juli, ab 19 Uhr. Die Bühne wird dann vor der derzeit geschlossenen Gaststätte „Zur Blauen Blume“ stehen – um den Blick auf die Kirche freizugeben. Die wird an diesem Abend in verschiedenen Farben angestrahlt.

Sprendlinger feiern ihre Kerb

Kommentare