Kita-Mangel in Dreieich

Grüne: Peinlicher Vorgang

Dreieich - Roland Kreyscher findet deutliche Worte: „Wir halten es für einen peinlichen Vorgang, dass sich der Magistrat von den Fraktionen auffordern lassen muss, eine neue Kita zu bauen, weil dieser offenbar die Bedarfszahlen nicht im Blick hat“, moniert der Fraktionsvorsitzende der Grünen.

Aus eben diesem Grund habe das Parlament vor Jahren einvernehmlich beschlossen, dass der Magistrat regelmäßig und rechtzeitig über die Bedarfszahlen berichten soll. Ein aktueller Bericht, ärgert sich Kreyscher, liege immer noch nicht vor.

Null Verständnis haben die Grünen für den Hinweis des zuständigen Fachbereichs an zuziehende Eltern, ihre Kinder in den Herkunftsgemeinden nicht von der Kita abzumelden, weil in Dreieich kein Platz frei sei. „Wie soll das bitte funktionieren, wenn die Leute aus Hamburg, München oder auch nur aus Fulda kommen? Zumal alle einen gesetzlichen Anspruch auf einen Kitaplatz haben“, fragt Kreyscher verwundert.

Alles zur Kommunalpolitik in Dreieich

In der morgigen Sitzung des Parlaments erwartet die Fraktion vom Magistrat die Beantwortung mehrerer Fragen. So wollen die Grünen unter anderem wissen, wie sich der gestiegene Bedarf in den Kitas auf die Situation in den Grundschulen auswirkt. (fm)

Klagen auf den Kita-Platz - aber wie?

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare