Änderung der Parkmodalitäten

Halten vorm „Bionest“ nun erlaubt

+

Dreieichenhain - Die Siemensstraße ist breit und übersichtlich, viele Eltern mit Kindern in der Betriebskita „Bionest“ war es ein Dorn im Auge, dass sie zu Stoßzeiten nicht vor der Kita halten durften, um ihren Nachwuchs in die Einrichtung zu bringen oder abzuholen.

Darüber hatte unsere Zeitung Mitte Mai berichtet. In der Zwischenzeit hat die Straßenverkehrsbehörde den Standort noch mal unter die Lupe genommen und sich für eine Änderung der Parkmodalitäten ausgesprochen. Nach den Worten von Karin Eisenhauer, Leiterin des Ressorts Straßenverkehr und Verkehrssicherheit, gilt gegenüber der Kita ab sofort nicht länger absolutes, sondern nur noch eingeschränktes Halteverbot. Somit können Eltern kurz mit dem Auto stoppen und ihren Nachwuchs – in die Kita gehen Ü3- und U3-Kinder – begleiten. Bis dato gab es am „Bionest“ vier öffentliche Parkplätze, die zu den Stoßzeiten häufig besetzt waren. Gerade mit U3-Kindern war der Weg von den nächstgelegenen Parkflächen mühsam. Bei voller Auslastung gehen in die Biotest-Betriebskita 80 Kinder.

cor

Kommentare