Stadtverwaltung hat Azubi Studium ermöglicht

Investition in die Zukunft

+
Philipp Schlapp freut sich nach dem erfolgreichen Studienabschluss auf die Herausforderungen in der Stadtverwaltung.

Dreieich - Schon in wenigen Jahren muss die Stadt damit rechnen, wegen des demografischen Wandels nicht mehr genügend Führungskräfte für die Verwaltung zu finden. Deswegen setzt sie darauf, den hausinternen Nachwuchs zu fördern und für künftige Aufgaben fit zu machen. Von Holger Klemm 

Ein Beispiel ist Philipp Schlapp, der das Studium an der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung mit Erfolg abgeschlossen hat. „Ich freue mich sehr, dass wir endlich nach 22 Jahren wieder einer engagierten Nachwuchskraft einen solchen Studiengang ermöglicht haben“, betont Bürgermeister Dieter Zimmer. Er spricht von einer Investition in die Zukunft, die sich lohnt. Der Magistrat hat Schlapp vor drei Jahren zum Inspektorenanwärter ernannt und an der Hessischen Hochschule in Mühlheim mit Schwerpunkt „Allgemeine Verwaltung“ angemeldet. Nun ist der 28-Jährige Inspektor.

Der gebürtige Frankfurter, der seit seiner Kindheit in Sprendlingen lebt, begann im Herbst 2009 bei der Stadt seine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten. 2012 konnte er diese erfolgreich abschließen. „Er fiel nicht nur in den praktischen Ausbildungsabschnitten erfolgreich auf, sondern auch durch seine überdurchschnittlich guten schulischen Leistungen“, betont Personalentwicklerin Christiane Adler.

Im Anschluss begann Schlapp im Fachbereich Finanzen und Controlling, Bereich Steuern und Gebühren. Auch dort stellte er seine rasche Auffassungsgabe und sein großes Interesse an Verwaltungsaufgaben unter Beweis. Zimmer: „Wir haben erkannt, dass in ihm ein besonderes Potenzial schlummert. Wenn wir solch einen fähigen und motivierten jungen Mann nicht selbst fördern, verlieren wir ihn.“ Das habe der Magistrat natürlich auf keinen Fall gewollt. „Wir sind uns einig, dass es erklärtes Ziel auch in den nächsten Jahren sein muss, den eigenen Nachwuchs zu fördern und aufzubauen“, führt Zimmer weiter aus.

Im Studium warteten auf Schlapp theoretische und praktische Phasen in der Finanz- und Sozialverwaltung sowie im Ordnungsamt: „Das ist das große Plus. Ich konnte die theoretischen Erkenntnisse gleich in die Praxis einfließen lassen.“ Er spricht von einer spannenden Zeit. Die praktischen Phasen absolvierte der Student nicht nur im Dreieicher Rathaus, sondern auch bei Pro Arbeit im Kreishaus, da Dreieich über keine Sozialverwaltung verfügt.

Seine Abschlussarbeit schrieb Schlapp zum Kumulieren und Panaschieren und verglich die Erfahrungen verschiedener Kommunen mit dem Kommunalwahlrecht, das es seit 2001 in Hessen gibt. „Es war interessant zu sehen, wie unterschiedlich es angenommen wird.“ Betreut wurde er bei der Arbeit vom Dreieicher Gemeindewahlleiter Thomas Müller. Für die nächsten Monate wird der neue Inspektor im Fachbereich Planung und Bau, Aufgabenbereich Bauverwaltung und Liegenschaftsmanagement, eingesetzt. Dort sind personelle Engpässe entstanden, sodass Schlapp in diesem Bereich eine wertvolle Unterstützung sein wird.

Der 28-Jährige freut sich auf die Herausforderungen und ist offen auch für andere Bereiche in der Verwaltung. „Dabei kann man sehr viel erfahren.“ Den Weg, den eigenen Nachwuchs zu fördern, will die Verwaltung konsequent weitergehen. Bereits im September 2014 nahm Thomas Neuwirth, auch ehemaliger Auzubi der Stadt, sein Studium auf. Er zeigt ebenfalls sehr gute Leistungen, sodass die Stadt auch bei ihm mit einem erfolgreichen Abschluss im nächsten Jahr rechnet.

Kommentare