Sinn fürs Soziales

Heinrich-Heine-Schüler überstreichen Schmierereien

+
Auch Erster Stadtrat Martin Burlon würdigte die Arbeit des Schüler-Quartetts. Die Jungen hatten sich im Rahmen ihres „Service-Learning“-Kurses in den Dienst der guten Sache gestellt.

Dreieich - Unbekannte haben vor geraumer Zeit rechtsextreme Symbole und Beleidigungen auf Geräte des Spielplatzes Am Hirschsprung gesprüht. Schüler haben die Schmierereien nun übermalt.

Das blieb vier Schülern der Heinrich-Heine-Schule (HHS) nicht verborgen, die die Beseitigung der Schmierereien zum Projekt ihres Kurses „Service-Learning – Lernen durch Engagement“ auserkoren. Ahmer Iqbal, Jannik Kampe, Valentin Leda und Marvin Rebollar wollen damit ein Zeichen setzen, dass solche Sachbeschädigung unter Jugendlichen keine Anerkennung findet. Mit Lehrerin Nicole Bondaug kontaktierten sie den DLB und stießen dort auf offene Ohren.

Der Dienstleistungsbetrieb bestellte die Originalfarbe der Spielgeräte, sodass Schüler und Vertreter der Spielplatzkolonne die Schmierereien in einer gemeinsamen Aktion überstreichen konnten. Der Kurs „Service-Learning“ der HHS zielt darauf ab, dass sich Acht- und Neuntklässler des Realschulzweigs mit Problemen in ihrem Umfeld beschäftigen – und wenn möglich, mit Projekten Abhilfe schaffen. (cor)

Schmierereien an der Ricarda-Huch-Schule: Bilder

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion