Mohamed Aouraghe übernimmt Lokal am Lindenplatz

Neues Leben in der Gaststätte „Blaue Blume“

+
Die „Blaue Blume“ hatte einst Kultstatus. Nachdem die letzten Pächter mehr oder weniger gescheitert sind, wagt Mohamed Aouraghe jetzt einen Neustart. Vor allem italienisches Essen wird’s in dem schnuckligen Fachwerkhäuschen geben.

Dreieich - In der Sprendlinger Gastronomieszene tut sich Erfreuliches. Nächsten Monat eröffnen gleich zwei neue Lokale – beide an bekannten Standorten, die längere Zeit verwaist waren. Von Frank Mahn 

Wie bereits von uns berichtet, zieht im Bürgerhaus-Restaurant ein neuer Pächter ein. Eine Wiederbelebung erfährt in Kürze auch die „Blaue Blume“ am Lindenplatz. Das schmucke Fachwerkhäuschen in der Altstadt steht seit geraumer Zeit leer. Dieser Anblick tut nicht nur denen weh, die sich noch an die legendären ersten Jahrzehnte dort erinnern. 1981 eröffnete Lothar Jung die Gaststätte „Zur Blauen Blume“, die sich schnell Kultstatus erwarb und sich zum beliebten Treffpunkt für alle Generationen entwickelte. Jung übergab das Lokal 1989 an Ibrahim El Chami, der es erfolgreich weiterführte, bis ihn gesundheitliche Gründe zur Aufgabe zwangen. Danach versuchten sich zwei weitere Pächter mehr oder weniger glücklos.

Dem „Neuen“ ist zuzutrauen, dass er den Laden wieder zum Laufen bringt. Mohamed Aouraghe hat zwölf Jahre lang das „Il Gran Localino“ in der Dreieichenhainer Siemensstraße geführt. Vor einigen Wochen musste er schließen, weil der Eigentümer das Haus verkaufen wolle, erzählt der 56-jährige gebürtige Marokkaner. Die Aouraghes sind eine Gastrofamilie, Bruder Mostapha (Musti) betreibt in Sprendlingen seit 2003 das „La Vigna“.Das Hauptaugenmerk am Lindenplatz wird auf italienischer Küche liegen. Kein Wunder, haben die beiden Brüder ihr Handwerk doch bei einem italienischen Koch gelernt. Aber auch orientalisch-mediterrane Gerichte wird Aouraghe auf die Karte nehmen. Das Lokal sei in einem guten Zustand, berichtet er. Man habe nur ein wenig renovieren müssen. Wenn der bestellte Pizzaofen da ist, steht der Eröffnung nichts mehr im Weg. Heißen wird das Restaurant „Localino an der Blauen Blume“ – das ist auch ein Zugeständnis an den Eigentümer.

Dass die Räumlichkeiten in Sprendlingen deutlicher kleiner sind als in Dreieichenhain, ist Mohamed Aouraghe durchaus recht. Der zweifache Familienvater will den Stress ein bisschen reduzieren und mehr Zeit vor allem für seine Kinder haben. In der Siemensstraße gab es in all den Jahren keinen Ruhetag. „In den letzten drei Monaten hatte ich keinen freien Tag.“ Das Datum für die Einweihung steht noch nicht fest, aber den November hat der neue „Lindenplatz-Wirt“ fest ins Auge gefasst. Mohamed Aouraghe will von 11.30 bis 14.30 Uhr auch einen Mittagstisch anbieten, abends können sich die Gäste von 17.30 bis 23 Uhr verwöhnen lassen. Ruhetag? Ist noch offen. Der Gastronom freut sich schon auf den Sommer, denn der Garten ist ein herrliches Fleckchen Erde.

Kulinarische Experimente mit Muscheln

Auch im Bürgerhaus ist der Leerstand bald Vergangenheit. Ins seit mehr als zweieinhalb Jahren verwaiste Restaurant kehrt im nächsten Monat wieder Leben ein. Im „Casa Grande“ wird der neue Pächter Boris Jukic mit seiner Mannschaft Steaks und Tapas servieren. Die Eröffnung ist für Freitag, 4. November, vorgesehen. „Wir werden versuchen, die Gäste mit unserem Essen glücklich zu machen“, sagt der 47-Jährige, der zuvor Geschäftsführer des Frankfurter Restaurants „Buena Vista“ war.

Kommentare