Kreiselkunst

Nicht zu übersehen: Offenthal ist ein weltoffener Stadtteil

+

Dreieich - Mancher Autofahrer dreht zwei Runden durch den Kreisel In der Quelle in Offenthal, um sich anzuschauen, was die Garten- und Landschaftsbaufirma von Johannes und Astrid Ehlers da schon wieder ausgeheckt hat.

Der neueste Streich ist ein Mäuerchen aus Sandstein samt farbig lackierter Fensterläden. Die Konstruktion – man kann auch von einem Kunstwerk sprechen – sieht nicht nur klasse aus, Johannes Ehlers versteht sie als Symbol für Weltoffenheit. Die Sandsteine stammen aus Darmstadt – dort wurde ein Altbau der Städtischen Kliniken abgerissen. Die Betonelemente werden verblendet und mit Motiven versehen. Die Gedankenspiele dazu sind noch nicht abgeschlossen. Das „Kreiselfieber“ habe inzwischen die ganze Firma erfasst, berichtet Johannes Ehlers lachend. „Alle sind sehr engagiert und bringen Ideen ein.“

Während das Sandsteingebilde von Dauer ist, wird sich im Detail den Jahreszeiten entsprechend immer mal etwas verändern. Das Gartenbau-Unternehmen hat mit der Stadt bekanntlich einen Sponsoringvertrag abgeschlossen, kümmert sich um die Gestaltung der Insel und darf im Gegenzug ein Werbeschild aufstellen. Blütenmeer, Winter-Weihnachtskreisel, „Mini-Windpark“ und Osterrondell – der Ehlers’sche Einfallsreichtum ist verblüffend und sorgt regelmäßig für Gesprächsstoff im Stadtteil – und für große Freude.

Leserbilder: Die schönsten Plätze in Dreieich

fm

Kommentare