Maislabyrinth öffnet bereits zum 15. Mal

Pflanzen sind gut gewachsen

+
Den Auftakt der Reihe „Kabarett, Musik und Literatur im Mais“ gestaltet die Band Hank Cash mit (von links) Thomas Schmucker, Michael Treska und Daniel Heberling am morgigen Samstag um 20 Uhr.

Götzenhain - Dieser Sommerspaß darf auch 2016 nicht fehlen. Bereits zum 15. Mal öffnet das Maislabyrinth im Höchsten seine Pforten und lockt auf dem Weg durch den Irrgang mit einem Ratespiel. Von Holger Klemm 

Damit verbunden ist wieder die Kleinkunstreihe „Kabarett, Musik und Literatur im Mais“, die im benachbarten Zelt erneut mit einem abwechslungsreichen Programm aufwartet. Das gemeinsame Projekt der Landwirtfamilie Frank und der Bürgerhäuser verbindet Natur und Kultur auf einzigartige Weise. Städter können Landluft schnuppern, Kinder die Natur näher kennenlernen und zugleich warten schöne Konzerte und Kabarettabende. Auch das Wetter hat mitgespielt und den Mais auf mehr als 15.000 Quadratmetern schön wachsen lassen. „Der viele Regen hat den Pflanzen gut getan“, berichtet Mitorganisatorin Petra Frank. Momentan ist der Mais zwischen 1,60 und 1,80 Meter groß. „Und er wächst noch weiter.“ Um die Wege anzulegen, setzt die Familie auf ein bewährtes Verfahren. Ein Bekannter läuft ohne Vorgaben durch das Feld und Landwirt Volker Frank folgt mit der Mähmaschine. So entstehen immer wieder neue und überraschende Wege, freut sich Petra Frank. Angelegt wird das Ganze, wenn die Pflanzen etwa 30 bis 40 Zentimeter hoch sind.

Besucher können auf dem Gang durch das Labyrinth, das auch mit Sackgassen aufwartet, wieder zehn Fragen beantworten. Aktuell laufen die letzten Vorbereitungen für die Eröffnung am Sonntag, 17. Juli, um 11 Uhr. Damit ist erneut das Treffen der Regionalgruppe Rhein-Main des Unimog Clubs verbunden. Mit ihren Vorführungen zeigen die Mitglieder, wie der Unimog in der Landwirtschaft eingesetzt wird. Neben Rundfahrten ist der Unimog-Bagger eine weitere Attraktion, mit dem unter Anleitung selbst einmal gebaggert werden kann. Auch die Götzenhainer Schlepperfreunde sind vertreten.

Die Kleinkunstreihe startet am morgigen Samstag um 20 Uhr mit alten Bekannten. Hank Cash hat den Besuchern am Maislabyrinth schon öfter eingeheizt. „Das ist ein idealer Auftakt“, freut sich Petra Frank. Das Country-Trio kommt in neuer Besetzung mit Michael Treska (Gesang und akustische Gitarre), Thomas Schmucker (Kontrabass) und Daniel Heberling (elektrische Gitarre) und nimmt das Publikum mit auf einen wilden Ritt durch die musikalische Geschichte des Amerikas der 40er und 50er Jahre ganz im Stil der Namenspatrone Hank Williams und Johnny Cash.

Bilder: Dorfbrunnenfest in Götzenhain

Ebenfalls wieder mit dabei ist Dr. Bontempis Snake Oil Company – am Freitag, 22. Juli, um 20 Uhr mit Western Swing, Hillybilly Blues Bop und Country & Blues. Das Instrumentarium besteht aus Bassfiedel, Geige, Mundharmonika, Strom- und Akustikgitarre. Die Musiker kommen aus regional und international erfolgreichen Bands und Projekten. Unter ihnen ist mit Henning Eichler (Mundharmonika & Gesang) von Blues Blend ein Dreieicher. Zum Ensemble gehören zudem Björn Kunze (Kontrabass), Ira Sala (Gitarre & Gesang), Marcel Bontempi (Gitarre & Gesang) und Franziska Deiss (Fiedel).

Das Maislabyrinth ist bis Sonntag, 4. September, samstags von 15 bis 18 und sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt zwei Euro. Gruppenanmeldungen sind per E-Mail an hofkleegarten@gmx.de möglich. Der Vorverkauf für die Kleinkunstreihe läuft über das Ticket Center im Bürgerhaus, Tel.: 06103/60000.

Kommentare