Band um den Dreieicher Michael Bock liebt den Rock’n’Roll

The Silverballs: Live-Energie in neue CD gesteckt

Das Bild lässt keinen Zweifel daran, auf welche Musik The Silverballs stehen. Die Mannen um Sänger Michael Bock (rechts) fahren auf den klassischen Rock’n’Roll und dessen Spielarten ab. Die Band hat gerade ihre zweite CD veröffentlicht. Im Oktober kann man sie im Bürgerhaus live erleben.

Dreieich -  Auf der Bühne sind The Silverballs ein Ereignis. Die Band um Frontmann Michael Bock steckt voller Energie und liebt es, live Gas zu geben und den Besuchern mit ihrem Rock’n’Roll-Mix auf der Tanzfläche Beine zu machen. Von Frank Mahn 

Im Oktober tritt das Quintett mit anderen Größen der Szene im Sprendlinger Bürgerhaus auf. Als „Appetizer“ haben die Silverballs Ende vergangener Woche ihre zweite CD herausgebracht. Deren Name ist Programm: „Dancehall Days“. Sänger und Gitarrist Michael Bock ist vielen Musik-Fans in Dreieich bekannt. Der Sprendlinger, der an der Ricarda-Huch-Schule Abitur gemacht hat, spielte schon in jungen Jahren mit verschiedenen Formationen unter anderem in den Jugendzentren der Stadt und gewann seinerzeit auch einen Nachwuchspreis. Mittlerweile ist aus dem Hobby längst Profession geworden, die Silverballs absolvieren rund 50 Gigs im Jahr. Der 40-Jährige betreibt zudem eine Eventagentur, ein kleines Plattenlabel und berät Musiker-Kollegen in Sachen Marketing.

Auf ihrer neuen CD haben die Silverballs den klassischen Rock’n’Roll ins 21. Jahrhundert geholt. „Die Lücke von Dick Brave muss geschlossen werden“, sagt Bock augenzwinkernd. Dass dies gelungen ist, zeigt unter anderem die Singleauskopplung. Die Band hat sich „Tainted Love“ von Soft Cell vorgeknöpft und daraus eine herrlich tanzbare Nummer im Stil der 50er und 60er Jahre gemacht. Das Video dazu gibt’s auf Youtube. Die Songauswahl auf dem Silberling unterstreicht das Konzept und die Vielfältigkeit der „Ballz“. Von klassischen Rock‘n‘Roll-Songs wie „Sea cruise“ oder „Rock therapy“ über eine Mamboversion des Disney-Dschungelbuchhits „I wanna be like You“ bis zu einer Polkaversion von „Ubangi stomp“ beweist die Band ihre Flexibilität.

Anders als bei der ersten CD aus dem Jahr 2011 sind auf dem Nachfolger auch drei Eigenkompositionen. Da gibt es den poppigen Ohrwurm „Back on your feet“, der an die frühen Mavericks erinnert, den Song „Little O“, ein schneller Jive, und „Journey to the sky“, der nach Bocks Meinung durchaus tauglich wäre als Soundtrack für ein Roadmovie von Quentin Tarantino.

Von Metal bis Rap: Bandporträts der Offenbach-Post

Am 7. und 8. Oktober teilen sich die „Ballz“ mit hochkarätigen Künstlern die Bühne des Bürgerhauses bei den 1. Dreieicher Rock’n’Roll-Days. Die Idee stammt von Michael Bock, der auch Veranstalter ist. Mit dabei sind zum Beispiel die Bobcats aus England, die Rockabilly-Spezialisten Boppin B. aus Deutschland und The Prison Band aus Ungarn. Ins Programm eingebettet ist ein Dancecamp mit Trainern aus Frankreich, Österreich und Ungarn.

Kommentare