L3317: Weg soll bis Dezember fertig sein

Frohe Kunde für Radler

+
Jetzt kann es endlich losgehen: Zum Spatenstich für den Neubau des Rad- und Gehwegs entlang der L 3317 fanden sich an der Offenbacher/Ecke Neuhöfer Straße Vertreter von Hessen Mobil und der Städte Dreieich und Neu-Isenburg ein.

Dreieich/Neu-Isenburg - Lange haben Radfahrer auf diesen Termin warten müssen. Gestern gab es endlich den ersten Spatenstich für den Bau des Rad- und Gehwegs entlang der L3317 zwischen Götzenhain und Neu-Isenburg.

Dazu fanden sich Alexander Pilz, Regional-Bevollmächtigter von Hessen Mobil, die Erste Kreisbeigeordnete Claudia Jäger sowie Vertreter aus Dreieich und Neu-Isenburg ein. Sie unterstrichen die Bedeutung der Maßnahme für die Mobilität in der Region. Dadurch wird eine Lücke im Radnetz geschlossen. Bislang ist die Nutzung der Landesstraße mit dem Rad ein überaus gefährliches Unterfangen. Das soll sich bis voraussichtlich Anfang Dezember ändern.

Der Neubau beginnt am Offenbacher Weg/Auf der Hub und endet am Knotenpunkt mit der abgestuften L3317. Im ersten Abschnitt wird auf der östlichen Seite parallel zur Straße der Rad- und Gehweg auf einer Länge von etwa zwei Kilometern neu gebaut. Danach wird der bereits vorhandene Weg auf dem für den Autoverkehr gesperrten Stück (etwa 1,4 Kilometer) auf eine geringere Breite zurückgebaut. Während der Arbeiten wird die L3317 lediglich eingeengt. Für die Erneuerung eines Teilstücks der Fahrbahndecke wird die Landesstraße aber für ein Wochenende gesperrt – voraussichtlich vom 21. bis 24. Oktober. Die Kosten von rund einer Million Euro werden vom Land getragen. hok

Welche Bremse sich für welches Fahrrad eignet

Kommentare