Stadtwerke belohnen herausragende Leistungen von 18 Abiturienten

Talente erkennen und frühzeitig fördern

+
Junge Leute mit besonderen Begabungen in den sogenannten MINT-Fächern werden von den Stadtwerken alljährlich mit dem Förderpreis Vincent ausgezeichnet. Bei der Jubiläumsfeier am Freitagabend im Bürgerhaus gab’s viele strahlende Gesichter.

Dreieich - Zum zehnten Mal haben die Stadtwerke Dreieich herausragende Leistungen von Abiturienten in den MINT-Fächern gewürdigt.

Bei der Vergabe des Förderpreises Vincent schüttete der Energieversorger 7 200 Euro an 18 junge Menschen aus, die in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft oder Technik brilliert haben. Der mit je 800 Euro dotierte erste Preis ging an Sofie Jaich (Ricarda-Huch-Schule), Rene Steinbrecher (Max-Eyth-Schule) und Jan Söder (Weibelfeldschule). Den zweiten Preis, der mit jeweils 400 Euro verbunden ist, vergab die Jury neun Mal. Über die Finanz- und Motivationsspritze freuen sich: Maximilian Kohnen, Anies Max Rösch, Hamad Azizi (alle Weibelfeldschule), Maxim Kuznetsov, Erik Oberschulte, Marc Schachtsiek (alle Ricarda-Huch-Schule), Karen Roxanna Palacios Lozano, Johanna Mathilda Raffel und Lukas Hofmann (alle Max-Eyth-Schule). Saarnab Chaudry, Luca Friedrich (beide Max-Eyth-Schule), Ana Stankovic, Niklas Lindorfer (beide Ricarda-Huch-Schule), Marco Umstädter und Jan Wetzler (beide Weibelfeldschule) wurden mit dem dritten Preis belohnt – zur Urkunde kamen je 200 Euro hinzu.

Die Verleihung war eingebettet in die Jubiläumsfeier zum zehnten Geburtstag von Vincent im Bürgerhaus. Mit dem Preis wollen die Stadtwerke junge Leute mit naturwissenschaftlichen, technischen und informations-technologischen Talenten fördern und anspornen. An sein Engagement knüpft der Energieversorger die Hoffnung, damit den Fachkräftemarkt zu stärken. fm

Bilder: Abiball der Weibelfeldschule aus Dreieich

Abiball der Ricarda-Huch-Schule aus Dreieich: Fotos

Fotos: Abiball der Max-Eyth-Schule in Dreieich

Kommentare