Leerstand an Frankfurter Straße ist bald Geschichte

Tegut beginnt mit Markt-Umbau in Sprendlingen

+
In den nächsten Tagen beginnt Tegut mit Umbau und Erweiterung des Marktes in der Frankfurter Straße 70-72. Noch in diesem Jahr soll die Nahversorgungslücke in der Sprendlinger Innenstadt geschlossen werden.

Dreieich - Seit Februar sind die Räume verwaist, aber das Ende des Leerstands ist absehbar. In diesen Tagen beginnt Tegut mit dem Umbau des Marktes in der Frankfurtern Straße, in dem früher Rewe Lebensmittel verkaufte. Voraussichtlich noch in diesem Jahr wird damit eine Lücke in der Sprendlinger Nahversorgung geschlossen. Von Frank Mahn

Tegut hatte seit Jahren versucht, in Dreieich Fuß zu fassen. Nachdem Rewe geschlossen hatte, weil sich der Markt angeblich nicht rechnete, war der Weg frei für das Handelsunternehmen mit Hauptsitz in Fulda. Mit dem Eigentümer wurde man schnell einig, im Frühjahr wurde der Mietvertrag unterschrieben. Auch die Behörden gaben Gas, vor Kurzem hat der Kreis Offenbach die Baugenehmigung erteilt. Tegut investiert nach eigenen Angaben einen hohen sechsstelligen Betrag in Umbau und Erweiterung. In naher Zukunft werden dort Lebensmittel auf 800 Quadratmetern verkauft – der Raumgewinn resultiert aus dem Wegzug von Spielhalle und Imbissstube.

Die Arbeiten laufen in den nächsten Tagen an. Fünf Monate sind dafür kalkuliert. Auf einen Zeitpunkt für die Eröffnung will sich Tegut nicht festlegen. Die Zielvorgabe aber lautet: noch in diesem Jahr. Kaufleute haben schließlich das Weihnachtsgeschäft im Blick. Bis dahin wird der Markt auf den neuesten energetischen Stand gebracht. Dazu gehören die Umrüstung auf LED-Beleuchtung und die Installation von Kühlmöbeln mit natürlichen Kältemitteln. Plastiktüten gibt’s bei Tegut im Übrigen schon seit 2007 nicht mehr.

Lesen Sie dazu im Archiv:

Tegut schließt Nahversorgungslücke in Sprendlingen

Expansionsleiterin Martina Becker betont, dass „die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Dreieich und unserem Partner DIC nun endlich für die Kunden sichtbar wird“. Aydin Karaduman, Vorstandsvorsitzender der DIC Asset AG, ergänzt: „Wir freuen uns sehr, mit Tegut einen starken Partner für unsere Immobilie in Dreieich zu haben, der zeitnah über die unmittelbare Nachbarschaft hinaus ein attraktives Lebensmittelangebot mit regionalen Schwerpunkten für die Bevölkerung zur Verfügung stellt.“ Der Mietvertrag hat eine Laufzeit von 15 Jahren.

Die zehn frechsten Preisfallen im Supermarkt

Das Sortiment des Marktes soll durch regionale Anbieter erweitert werden, sagt Martina Becker. „Derzeit suchen wir noch einen Metzger und einen Bäcker für den Vorkassenbereich.“ Es gebe zwar schon Interessenten, aber desto größer die Auswahl, desto besser, so Tegut-Pressesprecherin Stella Kircher. Für den Bäcker besteht die Möglichkeit, ein Café zu betreiben. Kaffee und Kuchen könnten auch im Freien serviert werden. Das wäre ein schöner Nebeneffekt.

Kommentare