Töpfermarkt im Burggarten

Jeder Stand ein eigener Keramik-Kosmos

+
Der Töpfermarkt lockt auch in diesem Jahr wieder in den Dreieichenhainer Burggarten.

Dreieichenhain - Den letzten Sonntag im September haben die Hayner Weiber abonniert: Im Burggarten steigt an diesem Datum traditionell der von der Arbeitsgemeinschaft organisierte Töpfermarkt – diesmal am 25. September und bereits zum 38. Mal.

Dreieichenhain genießt in der Keramik-Branche einen ausgezeichneten Ruf. Das Organisationsteam der Hayner Weiber hat keine Schwierigkeiten, an Aussteller zu kommen. Wer schon mal da war, kommt sehr gerne wieder. Bei kostenlosem Eintritt können Besucher von 10 bis 18 Uhr von Stand zu Stand schlendern. Zu sehen und kaufen gibt es sowohl Gebrauchskeramik als auch kunstvolle Arbeiten, die mit den unterschiedlichsten Techniken hergestellt wurden. Das Angebot reicht von Porzellan über Rauchbrandobjekte, Gebrauchsgeschirr, Schmuck bis hin zu Gartenkeramik. Auch ein Kräutermann und ein Korbmacher bieten ihre Ware an. „Es ist für jeden Besucher etwas dabei“, werben die Organisatorinnen.

Auch das Rahmenprogramm kann sich sehen lassen: Am Nachmittag erklingt Saxofon- und Gitarrenmusik. Außerdem können Besucher mit fachlicher Unterstützung vorbereitete „Steckerlfische“ glasieren. In bewährter Manier bieten die Hayner Weiber ferner ihre Vesperbrote mit selbst hergestellten Aufstrichen (auch vegan) sowie Hefekuchen, Apfelmost, Wein und italienischen Kaffee an. Auch die selbst gebundenen Blumensträuße gibt es wieder, ebenso wie sechs verschiedene Rezeptbücher, die die Weiber am Infostand verkaufen.

Die Veranstalterinnen sind stolz darauf, dass sich der Markt durch die sorgfältige Auswahl der Aussteller weit über die Stadtteilgrenzen hinaus einen Namen gemacht hat. „Zumal an diesem letzten Sonntag im September meistens die Sonne scheint“, heißt es in der Ankündigung. Jährlich seien wachsende Besucherzahlen zu verzeichnen.

Hayner Weiber laden zum 33. Töpfermarkt

Mit den Erträgen des Marktes und anderer Aktivitäten unterstützen die Hayner Weiber stets kulturelle oder soziale Projekte. In diesem Jahr haben sie schon viel für Kinder und Jugendliche in der Stadt getan. In diesem Bereich soll auch der jetzige Erlös eingesetzt werden. Generell kann die Förderung von Projekten zugunsten von Bedürftigen per E-Mail an info@haynerweiber.de beantragt werden. Die Hayner Weiber (Tel.: 06103/8078718) sind ein gemeinnütziger Verein, der jährlich den Töpfermarkt und die Weiberkerb organisiert. Sie verstehen sich aber auch als eine freundschaftlich verbundene Gemeinschaft mit einem vielseitigen Programm im kulturellen und sportlichen Bereich. (cor)

Kommentare