Landwirtsfamilie Lehnhardt mit großem Hoffest

Über den Acker Schlitten fahren

+
Die Schlepperfreunde Götzenhain luden zur Rodeltour über den Acker ein – der Nachwuchs ließ sich natürlich nicht lange bitten.

Götzenhain - In Dreieich liegen zwischen Stadt- und Landleben nur wenige Schritte. Das bunte Bauernhof-Treiben, das für Familie Lenhardt Alltag ist, übt auf viele „Städter“ ringsherum – und vor allem auf Kinder – Faszination aus. Von Tobias Alarcon 

Beim Hoffest kamen Familien nun in den Genuss eines aufregenden „Tags hinter der Stalltür“. Der Lenhardt’sche Hof ist ein kleiner Milchviehbetrieb – zu sehen gibt’s für die kleinen und großen Besucher deshalb allen voran die zahlenmäßig größte Bevölkerungsgruppe auf dem Hof: die Kühe. Zum vierten Mal heißt die Landwirtsfamilie am Sonntag jedermann unter dem Motto „Ein Toller Tag für Jung und Alt“ willkommen – dabei sorgen diverse Stände und Aktionen für Kurzweil.

Während Jörg und Sylvia Lenhardt (Mitte) zusammen mit Marina Otto vom Landwirtschaftlichen Verein Frankfurt Aufstellung fürs Foto beziehen, haben junge Besucher Spaß beim Schlittenfahren der etwas anderen Art.

Neben ihrem anstrengenden Tagesgeschäft haben Sylvia und Jörg Lenhardt seit Oktober keine Mühen gescheut, um die beliebte Frühjahrsveranstaltung mit allerhand Extras auf die Beine zu stellen. „Wir haben acht Kreativ- und Informationsstände und sieben Mitmach-Stationen zusammenbekommen“, freut sich Jörg Lenhardt. Die kleinsten Besucher amüsieren sich unter anderem auf dem Gokart-Parcours, einer Strohburg, beim Ponyreiten oder Schlittenfahren. Schlittenfahren im Frühling? Richtig gelesen: Die Schlepperfreunde Götzenhain machen ihrem Namen alle Ehre und schleppen mit einem ihrer Traktoren einen Schlitten über den Acker. Der ungewöhnliche Rodelspaß ist bei den Kindern natürlich der Renner.

Erstmals dabei ist dieses Jahr auch die Jugendfeuerwehr Götzenhain. Bei einer Löschübung demonstrieren die Nachwuchs-Brandschützer ihre Einsatzbereitschaft. Ronald Schröder steht interessierten Kindern und Eltern Rede und Antwort. „Viele Familien nehmen auch unser Fahrzeug unter die Lupe“, schildert der Ausbilder. Ein paar Schritte weiter informiert der Verband der Hessischen Milch- und Käsestraße über die aktuellen Entwicklungen der Branche. Bekanntlich macht der niedrige Milchpreis Landwirten zu schaffen. Auch Lenhardts müssen den Gürtel enger schnallen. Ein zweites Standbein soll ihr Hof als Erlebnis- und Lernort werden – „eine Anlaufstation für alle, die gerne mal hinter die Stalltür schauen“, wie es Jörg Lenhardt formuliert.

Hell, leicht und natürlich - Der moderne Landhausstil

Am Stand des Regionalparks Rhein-Main bekommen die Besucher einen Überblick über die Höfe entlang der Regionalroute. Um Landluft im Ballungsraum geht es darüber hinaus beim Amt für den Ländlichen Raum des Kreises Offenbach. Vertreterin Marina Otto spricht Lenhardts für den eingeschlagenen Weg Mut zu: „Wir finden vor allem das Konzept ,Der Bauernhof als Klassenzimmer‘ toll, bei dem Kinder schon früh mit Landwirtschaft in Kontakt kommen. Und natürlich das selbstgemachte Bauernhofeis!“ Das hat viele Fans, ist im Hofladen der Kassenschlager und findet auch am Sonntag wieder guten Absatz. Einzig das Wetter bremst die Festveranstaltung etwas aus. Bei wechselhaftem April-Wetter sind diesmal weniger Besucher gekommen als sonst.

Dafür gibt’s aber geringere Wartezeiten – etwa bei den Kutschfahrten durch die Felder. Etwas fürs Ohr liefert der Spielmannszug Götzenhain-Offenthal. Sylvia Lenhardt erzählt unterdessen, dass die Stammkunden sich schon früh nach den Daten des Hoffests und des Regionalpark-fests im September erkundigen. „Diese Aktionen sind gefragt“, freut sie sich. Für alle Familien, die sich vom Wetter haben abhalten lassen, gibt’s die gute Nachricht, dass Kinder auf dem Hof jederzeit willkommen sind – dafür gibt’s eigens Spielbereiche.

Kommentare