Wieder vier Minuten

RMV verlängert Umsteigezeit von Dreieichbahn auf S-Bahn in Buchschlag

Buchschlag - Seit dem Fahrplanwechsel der Dreieichbahn zu Beginn der Sommerferien häufen sich die Beschwerden: Die Bahn ist oft zu spät, die Umsteigezeit zur S-Bahn zu knapp und der Halt Neu-Isenburg entfallen. Nun reagiert der RMV mit einer Fahrplanänderung.

Ab Montag, 12. September, kann man am Bahnhof Buchschlag von zwölf Zügen der Dreieichbahn wieder direkt in die S-Bahn umsteigen. Der Rhein-Main-Verkehrsverbund hat den Fahrplan der Dreieichbahn so überarbeitet, dass sich die Umsteigezeit zur S-Bahn wieder von drei auf, wie einstmals, vier Minuten verlängert. Dieser knappe Anschluss, der mit dem Fahrplanwechsel zum 16. Juli zustande kam, wurde oft als „Turnschuhverbindung“ bezeichnet, weil der Umstieg nur für Sportliche und nicht für Rollstuhlfahrer, Gehbehinderte oder Eltern mit Kinderwagen machbar war.

Alles zum Thema Dreieichbahn lesen Sie auf der Themenseite

Mit der Rückkehr zur Umstiegszeit von vier Minuten werden diese Verbindungen beim RMV wieder zu „planmäßigen Verbindungen“, tauchen also auch in der Fahrplanauskunft auf. Fahrgäste warten in Buchschlag nur noch vier statt wie zurzeit 18 Minuten, denn die S-Bahn hält im Viertelstundentakt. „Damit ist es deutlich besser möglich, den Anschluss zu halten“, sagt eine RMV-Sprecherin. Vorausgesetzt, die von vielen Fahrgästen bemängelte Pünktlichkeit wird eingehalten. Seit Mitte Juli fahren die Züge der Dreieichbahn zwischen Dieburg über Ober-Roden und Buchschlag montags bis freitags stündlich direkt von und nach Frankfurt. Der Umstieg in Buchschlag zwischen Dreieichbahn und S-Bahn entfällt bei diesen Fahrten fortan. Damit setzte er den Wunsch vieler Fahrgäste um, so der RMV.

Fotos: Großübung der Feuerwehr an der Dreieichbahn

Wegen „geänderter Betriebsabläufe“ kommen Züge in Buchschlag, die nicht weiter nach Frankfurt fahren zur Zeit allerdings eine Minute später als im vorherigen Fahrplan an. Dadurch war seitdem bei zehn Fahrten kein planmäßiger Umstieg zur S-Bahn vorgesehen. Die Lösung des RMV: Er verlängert diese zehn Züge der Dreieichbahn von und nach Neu-Isenburg. Den Wegfall des Halts hatten Pendler und Lokalpolitiker kritisiert. So ist es möglich, die Fahrzeiten der bislang in Buchschlag beginnenden und endenden Zugfahrten um eine Minuten vorzuverlegen. Fahrgäste aus Richtung Rödermark haben dadurch zudem Anschluss in Buchschlag zur S-Bahn. Die neuen Fahrpläne werden in den Zügen verteilt und stehen zudem unter www.rmv.de bereit. jrd

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare