Wichtiger Lückenschluss

Neuer Radweg schafft Verbindung zur Weibelfeldschule

+
Aus diesem Trampelpfad zwischen Darmstädter und der Heinrich-Hertz-Straße soll bald ein Radweg werden.

Dreieich - Es ist zwar ein relativ kurzes Stück, doch dem „Runden Tisch Radverkehr“ liegt es sehr am Herzen.

Zwischen der Tankstelle an der Darmstädter Straße und der Heinrich-Hertz-Straße sollen in Kürze die Arbeiten für einen etwa 130 Meter langen Rad- und Fußweg beginnen. Bislang befindet sich dort ein ungefestigter Trampelpfad. Ziel ist es, dass Schüler aus Richtung Langen zur Weibelfeldschule nicht mehr die von Lkws stark befahrene Straße An der Trift nutzen müssen. Sie können bald sicher ihr Ziel erreichen. Auch die Verbindung zwischen Dreieichenhain und dem Sportpark Lettkaut wird verbessert. Erster Stadtrat Martin Burlon sieht darin ein weiteres wichtiges Projekt zur Schaffung sicherer und attraktiver Radverkehrsverbindungen im Stadtgebiet.

Die Planungen laufen bereits seit dem Jahr 2014. Doch wegen der Kosten von etwa 83 000 Euro trat der Kämmerer und Bürgermeister Dieter Zimmer bislang auf die Bremse, wie er zugibt. Doch im Haushalt 2016 sind die Gelder eingestellt. Der Etat für den „Runden Tisch Radverkehr“, der sich auf jährlich 50 000 Euro beläuft, bleibt davon unberührt. In dem Betrag von 83 000 Euro ist auch die Anlage von Parkplätzen inbegriffen. Bislang wurde in dem Bereich inoffiziell geparkt. „Wir wollen den Bereich neu ordnen und aufwerten“, betont Zimmer. Die Arbeiten wurden an eine Dreieicher Firma vergeben. Startschuss ist am 17. Mai. Die Bauzeit beträgt ungefähr sechs Monate.

„Wir haben weitere Projekte in der Pipeline“, berichtet Thomas Müller (Fachbereich Bürger und Ordnung), der auch Mitglied des „Runden Tischs Radverkehr“ ist. So soll schon bald eine Fahrradstraße zwischen Buchschlag und der Auestraße entstehen. Entsprechende Fördermittel hat die Stadt beantragt. Bewilligt wurden bereits Zuschüsse für zehn Fahrradboxen, die an der S-Bahn-Station ihren Platz finden sollen. Langfristig ist auch eine Vernetzung der Ricarda-Huch- und der Heinrich-Heine-Schule mit dem Haus des lebenslangen Lernens geplant.

Autofahrer bilden größtes Ärgernis für Radler

Müller hofft, dass das Land noch 2016 mit dem langerwarteten Radweg entlang der Neuhöfer Straße (L 3317) beginnt. Dafür muss aber noch, wie bereits berichtet, eine Gasleitung verlegt werden. Neuigkeiten gibt es auch zur im Bau befindlichen Ampel an der Neuhöfer Straße. Diese soll Anfang Mai in Betrieb gehen. „Dort gibt es täglich an die 800 Querungen“, verweist Müller auf die Notwendigkeit dieses Projekts. - (hok)

Grenzenlos radeln auf der Vennbahn

Kommentare