Kaffeetrinken im blühenden Mohnfeld

Wünsch-Dir-was“-Aktion von Ulmenhof-Team

+
Leuchtender Mohn erinnert Ulmenhof-Bewohnerin Kathrin Opitz an ihre Kindheit. Damals bastelte sie aus den Knospen gerne kleine Puppen mit Röcken. Ihr Herzenswunsch war es, einen Kaffee im Mohnfeld zu trinken – den erfüllten ihr die Mitarbeiterinnen Pia Przywoiska, Isabell Schulz und etliche weitere Unterstützer.  

Dreieich - Endlich blüht der Mohn – das ist nämlich die Voraussetzung für ein besonderes Vorhaben, das der Ulmenhof im Rahmen seiner Aktion „Wünsch Dir was“ aufs Gleis gesetzt hat.

Das Anliegen des Betreuungsteams und des Heimbeirats ist es, Bewohnern des Seniorenheims Herzenswünsche zu erfüllen – und Kathrin Opitz (75) hat einen sehr originellen. Die Seniorin wünschte sich nichts sehnlicher als einen Kaffee im Mohnfeld. Sie verbindet mit dem blühenden Mohn Erinnerung an ihre Kindheit auf dem Land, wo sie aus den Knospen der Mohnblüte häufig kleine Puppen mit Röcken bastelte.

Mit Unterstützung der Bürgerstiftung Dreieich machte sich das „Wunsch-Erfüllungs-Team“ des Ulmenhofs auf die Suche nach einem nahegelegenen Mohnfeld – und stellte fest: im Rhein-Main-Gebiet gar nicht so einfach. Fündig wurde es dann doch zwischen Sprendlingen und Langen. Nach Rücksprache mit Matthias Fink, dem Inhaber des Mohnfelds, konnte die Detailplanung beginnen. Wertvolle Hilfe leistete dabei das Café Ernst aus Neu-Isenburg, das die Freiluft-Kaffeetafel deckte und mit frischem Erdbeerkuchen bestückte. Begleitet von Pia Przywoiska und Isabell Schulz vom Sozialdienst des Ulmenhofs, kam Kathrin Opitz somit in den Genuss ihres Kaffeenachmittags im rot blühenden Mohnfeld. Ein Erlebnis, das sie gewiss in bester Erinnerung behalten wird. Das Team des Ulmenhofs bedankt sich auch im Namen der Seniorin für das Engagement aller Beteiligten.

Die Aktion „Wünsch dir was“ gibt es seit 2015. Zum Auftakt erlebte eine Bewohnerin des Pflegeheims einen Tandem-Fallschirmsprung mit Eberhard Gienger. Eine weitere Seniorin bekam ein paar Monate später leuchtende Augen, als sie das Musikduo Die Amigos treffen durfte und hinterher in den Genuss des Konzerts kam.

cor

Kommentare