„Anonyme Sammlung ignorieren“

Ordnungsamtsleiter Sammlung Egelsbach
+
Es gibt seriöse Organisationen, die Spenden sammeln (auf dem Foto: Bahnhofsmission) - zu weniger seriösen hat sich nun der Egelsbacher Ordnungsamtsleiter geäußert.

Egelsbach ‐ „Wir können alle Egelsbacher nur auffordern, da nicht mitzumachen. Außerdem wird die Gemeindeverwaltung geeignete Gegenmaßnahmen ergreifen.“ Von Holger Borchard

Mit deutlichen Worten kommentiert Ordnungsamtsleiter Michael Schmidt die „Große Schuhe- und Altkleidersammlung“, die irgendjemand für den morgigen Donnerstag in der Gemeinde angekündigt hat. Denn: „Wer dahinter steckt, ist nicht erkennbar, aber unter Garantie ist es kein gemeinnütziger Anbieter.“

Am Wochenende wurden Wurfzettel mit dem Hinweis auf die Sammlung an die Egelsbacher Haushalte verteilt. „Gleich am Montagvormittag haben verwunderte Bürger bei mir angerufen – ein paar sind sogar persönlich mit den Zetteln vorbeigekommen – und wollten wissen, wer die Sammlung veranstaltet“, berichtet Schmidt. Eben das sei die Crux: „Der Schrieb ist anonym, nicht mal eine Handynummer ist drauf. Und dass das Ganze vorab von niemandem angemeldet, geschweige denn von der Gemeindeverwaltung genehmigt worden ist, brauche ich wohl nicht zu erwähnen. Aber das passt ins Bild.“

„So würden seriöse Sammler nie auftreten“, schlussfolgert der Ordnungsamtsleiter. Die Konsequenz: „Wir bitten alle Bürger, am Donnerstag nichts zur Abholung bereitzustellen. Außerdem werden wir Mitarbeiter des Bauhofs zu Kontrollrundfahrten losschicken. Sie sollen etwaige Spenden einsammeln, die wir anschließend dem Roten Kreuz übergeben werden.“

Kommentare