Immer  Zeit  für die Kunden

Egelsbach-Apotheke wird 65 Jahre alt

+
Die Offizin, also der Apotheken-Verkaufsraum, im Jahr 1965 mit Besitzerin Erna Theuerkauf (rechts) und Mitarbeiterin Helga Beck. Theuerkauf hatte das Unternehmen gerade vom Apotheker Tüchert übernommen; seitdem ist es in Familienbesitz.

Egelsbach - 65 Jahre ist es mittlerweile her, dass die Egelsbach-Apotheke ihre Türen geöffnet hat. Grund genug, in dieser Woche das Jubiläum der einzigen Apotheke im Ortskern ordentlich zu feiern – und natürlich auch, um einen Blick zurückzuwerfen. Von Daniel Untch 

Gründer der Apotheke war 1951 ein Herr Theobald, der diese schon zwei Jahre später an den Apotheker Tüchert übergab. „Das waren wirklich noch andere Zeiten damals“, erzählt der heutige Besitzer Pierre Theuerkauf. Damals gab es in Egelsbach zwei Apotheken, und da der Weg nach Langen nicht so leicht zu bewältigen war, hatte eine von beiden immer Dienst. Die Freizeit sollte dabei allerdings auch nicht zu kurz kommen. „Da hing dann auch mal ein Schild in der Apotheke, auf dem ,Bin im Karlsbader Hof ‘ oder ,Bin im Kino‘ stand“, berichtet Theuerkauf lachend.

Im Jahr 1965 übernahm schließlich Erna Theuerkauf, die Großmutter des heutigen Chefs, die Egelsbach-Apotheke. Und schon 1969 kam es zu einem kompletten Neubau des Gebäudes, das sich heute noch zumindest in Grundzügen im damaligen Äußeren präsentiert. Vom Besitzerwechsel hat Theuerkauf noch eine lustige Anekdote parat: Zur Apotheke gab es vom Vorbesitzer noch einen großen Vorrat an Hustenbonbons hinzu: „5000 Packungen hatte er gekauft, weil sie so billig waren.“ Allerdings hatte Egelsbach damals nicht einmal so viele Einwohner.

Die Egelsbach-Apotheke 1971 nach dem kompletten Neubau mit Besitzerin Erna und Tochter Roswitha Theuerkauf (Dritte und Zweite von rechts) sowie den Mitarbeiterinnen (von links) Dressler, Langenbach, Leiser und Scherfise.

Auch nach Erna Theuerkauf blieb das Geschäft im Familienbesitz, denn ab 1981 übernahm Roswitha Theuerkauf die Leitung des Geschäfts. „Da meine Eltern beide voll berufstätig waren, bin ich natürlich zu einem großen Stück in der Apotheke groß geworden“, erinnert sich Pierre Theuerkauf an seine eigene Kindheit, in der es mit Sicherheit keinen Mangel an Hustenbonbons gab. Die Egelsbach-Apotheke zeigte sich stets am Puls der Zeit und schaffte es frühzeitig, Innovationen und künftige Kundenwünsche zu erkennen und in diese zu investieren. So kam es 1983 zur Einführung eines EDV-Systems in der Warenbewirtschaftung und Ende der 1980er Jahre zu einer Vergrößerung der Geschäftsräume. Ein weiterer Umbau folgte 1999 und mit ihm die Einrichtung einer ersten Homepage. Doch den größten Einschnitt dürfte wohl das Jahr 2004 bedeutet haben. „Wir haben unsere Fläche damals verdreifacht“, erzählt Theuerkauf. Seitdem gibt es auch den zweiten Eingang über die Schulstraße und eigene Parkplätze. „Durch unsere eigenen Seminarräume konnten wir außerdem unser Informations- und Beratungsangebot ausbauen“, erklärt er.

Bürgermeister Jürgen Sieling und Margit Saper-Ohmann (Wirtschaftsförderung) brachten zum Jubiläum der Egelsbach-Apotheke eine ganz besondere Torte vorbei. Mit Apotheker Pierre Theuerkauf und seiner Frau Monique mit ihren elfjährigen Zwillingen Dominik (gelbes T-Shirt) und Julian sowie Senior-Chefin Roswitha freut sich darüber natürlich auch das ganze Team.

Im Jahr 2008 folgte zudem der Einbau eines vollautomatischen Warenlagers. „Seither haben wir viel mehr Zeit für die Kunden“, erklärt Theuerkauf die Vorteile. Früher habe man rund 60 Prozent der Zeit mit der Suche nach dem richtigen Medikament verbracht, das sei nun anders. Gerade in Zeiten, in denen immer neue Vorschriften und Gesetze es ihm oft nicht leicht machen, könne das Team der Apotheke so der selbst gesetzten Philosophie angemessen nachkommen. „Wir möchten, dass jeder Kunde unsere Apotheke ein Stück glücklicher verlässt, als er sie betreten hat“, erklärt Pierre Theuerkauf, der sie 2009 übernommen hat. Das sei bis zum Abitur allerdings nicht klar gewesen. „Ich habe mich damals für Jura und Pharmazie beworben, hatte auf beides Lust und habe mir dann gedacht, dass ich einfach die Zentrale Vergabestelle, die damals die Studienplätze vergab, entscheiden lasse“, erinnert er sich. Wie die Entscheidung ausgegangen ist, war mit Sicherheit ein Glücksfall für die Egelsbach-Apotheke. Auch unter Pierre Theuerkauf steht sie nicht still. „2014 haben wir einen Kundenbeirat gegründet, um noch besser auf die Bedürfnisse eingehen zu können“, erzählt er.

Mit solchen Ideen und einem motivierten Team kann die Egelsbach-Apotheke die Jubiläumswoche genießen und sich auch weiterhin über zufriedene Kunden in der Ernst-Ludwig-Straße freuen.

Studie: Jeder Vierte nimmt viele Pillen zugleich

Kommentare