Kleinflugzeug stürzt ab

Notlandung wegen eines technischen Schadens

+
Das verunglückte Flugzeug auf einem Acker in Egelsbach.

Offenbach - Der Absturz eines Kleinflugzeugs auf einem Acker in der Nähe des Flugplatzes Egelsbach ist offenbar durch einen technischen Schaden verursacht worden.

Der 63-jährige Pilot hatte die einmotorige Propellermaschine für Start- und Landeübungen genutzt, wie ein Sprecher des Bundesamts für Flugunfalluntersuchung mitteilte. Bei einer unglücklichen Landung brach das vorne am Flugzeug angebrachte Bugrad ab und beschädigte den Propeller. Kurz nach dem nächsten Start musste der Pilot das Flugzeug daraufhin in einem Acker notlanden.

Der Pilot wurde bei der Notlandung am Kopf verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. An der Maschine entstand ein Schaden von rund 75.000 Euro, wie die Polizei in Offenbach am Donnerstag berichtete. Zeugen zufolge waren nach dem Start stotternde Motorengeräusche zu hören gewesen. (dpa)

Bilder: Notlandung auf einem Acker

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion