Pilot kommt glimpflich davon

Notlandung mitten auf einem Acker

+
Notlandung auf einem Acker in Höhe der Buchenhüfe. Weitere Motive finden Sie in der Galerie.

Egelsbach - Eine einmotorige Maschine ist heute Morgen auf einem Acker an der K168 (in Höhe der Buchenhüfe) notgelandet. Der Pilot kam glimpflich davon, er erlitt lediglich eine Platzwunde. Die Notlandung ereignete sich kurz nach dem Start vom Egelsbacher Flugplatz.

Wie die Polizei auf Anfrage mitteilt, handelt es sich bei dem Flugzeug um eine einmotorige Propellermaschine. Besitzer ist der am Egelsbacher Flugplatz ansässige Verein für Luftfahrt Frankfurt. Entdeckt wurde das auf dem Acker zum Stehen gekommene Flugzeug zufällig von der Luft aus: Ein kurz zuvor gestarteter Polizeihubschrauber machte gegen 9.45 Uhr die verunglückte Maschine aus und setzte umgehend zur Landung an.

Der Pilot aus dem Odenwaldkreis war ansprechbar, hatte allerdings eine Platzwunde sowie eine große Beule am Kopf. Zwischenzeitlich waren auch Passanten an der Unglücksstelle zur Hilfe geeilt. Laut Zeugen waren zuvor stotternde Motorengeräusche zu hören gewesen. Der Insasse hatte daraufhin offensichtlich die Maschine notgelandet. Es entstand ein Schaden von etwa 75.000 Euro. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung hat die Ermittlungen aufgenommen. (cor/dani)

Bilder: Notlandung auf einem Acker

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion