Vom Aprilscherz zum Ausflugserlebnis

SWF-Mitglieder wandern mit Esel, Muli und Pony

+
Tierische Begleiter: Esel, Maultier und Pony zogen mit den SWFlern durch den herbstlichen Koberstädter Wald.

Egelsbach - So schnell wird ein Aprilscherz zum realen Höhepunkt einer Wandersaison: Große und kleine Mitglieder und Freunde der Abteilung Wandern, Rad und Skifahren (SWF) der SG Egelsbach waren am Wochenende bei bestem Herbstwetter unterwegs im Koberstädter Wald – und dies in nicht alltäglicher tierischer Begleitung.

Esel Richard, Maultier Polly und Pony Loupi aus dem Stall von Monika Siegel begleiteten die gut anderthalbstündige und lehrreiche Wanderung durch die Gemarkung. „Wanderung mit Esel“ – was die SWF vor gut sechs Monaten im Hinblick auf den 1. April scherzhaft angekündigt hatte, gefiel den Verantwortlichen so gut, dass man es nun zur Herbstwanderung in die Tat umsetzte. Mit Richard, Polly und Loupi sowie mit Hütehund Paul ging es gen Forst. Paul war vollauf damit beschäftigt, Tiere und 45 Wanderer als Gruppe zusammenzuhalten, was ihm mit fleißigem Rennen zwischen Anfang und Ende der Gruppe und gelegentlichem Stupsen mit der Nase gelang.

Im Koberstädter Wald übernahmen wie verabredet Förster Thomas Koski (Forstamt Langen) sowie Försterin und Waldpädagogin Lucia Trabert (Forstamt Hanau/Wolfgang) die Führung. Das Duo erklärte anschaulich die ökologische Vielfalt des Waldes; zum Vergleich beschrieb Koski zum Beispiel die Eigenschaften des borealen Waldes in seiner Heimat Finnland. Trabert zeigte Fotos, die die Artenvielfalt und folglich enorme Bedeutung sogenannter Habitatbäume veranschaulichten; ferner gab es Infos zur Wegesicherung im Wald sowie zu unterwegs gesammelten Blättern und Früchten. Die Tour klang im SGE-Sportlertreff aus, wo die Wanderer sich bei Zwiebelkuchen, Schmalzbroten, Federweißem und Apfelsaft stärkten. Abteilungsleiter Sigfried Disser nutzte die Gelegenheit, um schon mal das umfangreiche Programm der Abteilung Wandern, Rad- und Skifahren fürs kommende Jahr vorzustellen. (hob)

Archivbilder:

Sture Kuscheltiere der Waldorfschule

Kommentare