Die Gunst der Stunde

Texas Local News starten zu fünft mit neuer Platte durch

+
Texas Local News haben ein Pensum von rund 40 Auftritten im Jahr vor sich. Noch diesen Monat geht’s für (von links) Uwe Michel (Gitarre), Carla Janiel (Gesang), Moritz Helmstädter (Gitarre), Timo Giesecke (Gesang/Bass) und Fabian Dührssen (Drums) nach Gelnhausen, Trier und Duisburg.

Egelsbach - Wer das Momentum auf seiner Seite hat, der nutzt laut Begriffsdefinition die Gunst der Stunde. In der Physik, in der Wirtschaft, im Sport steht das Wort gleichermaßen für: Wucht, Schwung, Auftrieb. Von Manuel Schubert 

„Momentum“, so heißt auch das neue Album der Egelsbacher Band Texas Local News. Der Titel passt wie die Faust aufs Auge, denn das Quintett startet momentan so richtig durch. Am 6. Mai ist die Scheibe digital erschienen, ab Sonntag, 15., wird sie auch als klassischer Silberling erhältlich sein. In der zehn Songs umfassenden Platte steckt eine ganze Menge Arbeit. Schließlich sind die Bandmitglieder allesamt Mitte 20, stecken in der Endphase ihres Studiums oder sind schon berufstätig. Die Band fühle sich aktuell an „wie ein Teilzeitjob“, sagt Sänger und Bassist Timo Giesecke. Interviews geben, die Werbetrommel rühren, Videos aufnehmen, und geprobt werden will ja ab und an auch noch. „Ich mache hundert Kreuze, wenn das Album endlich da ist“, sagt Giesecke, „aber mit der gleichen Intensität freue ich mich natürlich auch.“

Immerhin stellt die knapp 43 Minuten lange CD einen Meilenstein in der Geschichte der Formation dar, die sich 2010 gegründet hat und mittlerweile mit ihrem sehr eigenständigen Mix aus Metalcore und Pop ziemlich erfolgreich ist. Nach der EP „We Are Pandora“ (2012) ist „Momentum“ die erste Langspielplatte der Band. Und: Seit Kurzem sind Texas Local News beim Label Redfield Digital unter Vertrag. Ein entscheidender Vorteil, denn dank der Hilfe der Firma aus dem niedersächsischen Melle erscheint das Album bei Amazon, Itunes, Spotify und allen anderen gängigen Streaming-Plattformen. Dazu hat das Label Kontakte und Erfahrung vorzuweisen. „Sie sind für uns wie ein neutraler Berater“, erklärt Giesecke.

Knapp zwei Jahre haben die Aufnahmen zu „Momentum“ gedauert, aber gut Ding will ja bekanntlich Weile haben. Zumal die Recording-Sessions teilweise in kompletter Eigenregie über die Bühne gingen. Das nahm mehr Zeit in Anspruch, sparte aber auch einiges an Geld. Die Shouts wurden im Tonstudio eines Freundes in Darmstadt aufgenommen, die Saiteninstrumente in der Wohnung von Gitarrist Moritz Helmstädter, Schlagzeug und Gesang wurden in einem Tonstudio in Oberhausen eingespielt, das ebenfalls zwei befreundeten Musikern gehört. Nun ist aber alles im Kasten. „Ich kann es noch gar nicht so ganz glauben“, sagt Sängerin Carla Janiel. Auf „Momentum“ erwartet die Fans das, was sie von Texas Local News gewohnt sind: Aggressive Shouts treffen auf melodischen Gesang, schnelle Riffs auf ruhige, atmosphärische Parts und brachiale Breakdowns auf poppige Mitsing-Refrains. Doch ein paar Überraschungen gibt es auch: So ist auf einem Song etwa erstmals ein Klavier zu hören. Neu sind auch die zahlreichen Chöre, die zum Mitsingen animieren sollen. „Wir sind ein bisschen erwachsener geworden“, sagt Frontfrau Janiel.

Dass Texas Local News mittlerweile nur noch zu fünft und nicht mehr zu sechst unterwegs sind, ist im Übrigen auch eine entscheidende Neuerung. Vor Kurzem stieg Shouter Jan Horbach aus, da er sich nicht mehr voll und ganz mit dem Bandleben identifizieren konnte. Die Formation ist mittlerweile überregional bekannt, spielt Konzerte in ganz Deutschland. Das entlohnt zwar für die jahrelange Schinderei in den Katakomben des Jugendzentrums, bedeutet aber auch viel Zeit auf deutschen Autobahnen. Mit Horbach ist die Band weiterhin gut befreundet, die Lücke wurde jedoch intern geschlossen: Giesecke zeichnet nun verantwortlich für die Shouts. Und ein paar Vorteile hat es auch, nur noch zu fünft zu sein. „Wir brauchen nur noch ein Auto statt zwei“, sagt Janiel. Und bei Abstimmungen könne es nun keinen Gleichstand mehr geben.

Am Sonntag, 15. Mai, stellen Texas Local News „Momentum“ bei einer Release-Show im Frankfurter Nachtleben vor. Karten gibt es für sechs Euro bei der Band und für acht an der Abendkasse. Mit der neuen Scheibe im Gepäck soll danach kräftig getourt werden. Um die 40 Konzerte pro Jahr hat das Quintett angepeilt. Im Mai stehen noch Shows in Gelnhausen, Trier und Duisburg an. Denn: „Wenn du in Dresden, Hamburg oder München spielst und die Leute deine Songs mitsingen“, erzählt Giesecke, „entschädigt das mehr als jeder Cent auf dem Konto.“

Mehr zum Thema

Kommentare