Egelsbacher FDP unternimmt Vorstoß

Umrüstung der Beleuchtung in öffentlichen Gebäuden auf LED-Technik

Egelsbach - Geht es nach der FDP, soll die Gemeinde einen Bundes-Fördertopf in Sachen Klimaschutz anzapfen. Im Fokus der Liberalen steht die Beleuchtungstechnik, vornehmlich die Umrüstung auf LED-Leuchtmittel.

Umwelt schonen, Geld sparen – in diesem Sinne hat FDP-Parlamentsneuling Andreas Schweitzer einen Antrag eingebracht. Dabei soll der Gemeindevorstand beauftragt werden, in einem ersten Schritt herauszufinden, ob sich das Auswechseln der Lichtquellen an Bauten im Besitz der Gemeinde finanziell rechnen würde. „Wir sehen das Rathaus, das Bürgerhaus, das Eigenheim, die Sporthalle und die Kindertagesstätten als vordringliche Objekte zur Umrüstung von konventioneller auf moderne, energieeffiziente Beleuchtungstechnik“, betont Schweitzer. „Weitere Objekte wie die Friedhofshalle oder das Arresthaus können selbstverständlich ebenfalls überprüft werden.“

Der logische zweite Schritt nach der Sondierung wäre – im Falle positiver Ergebnisse – die Ausarbeitung von Beschlussvorlagen noch vor Jahresende, so die FDP. Im Visier haben sie das Programm des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau- und Reaktorsicherheit im Rahmen der Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen. „Durch die Teilnahme könnte die Gemeinde Fördergelder von mindestens 40 Prozent der Investitionskosten beantragen, um in der Folge den Energieverbrauch um etwa zwei Drittel zu reduzieren“, so Schweitzer. Erste Ergebnisse möchten die Liberalen bereits nach den Sommerferien vorgelegt bekommen. Im Bau- und Umweltausschuss am Dienstag schlossen sich schon mal alle Fraktionen der Initiative an, insofern dürfte die Mehrheit in der Gemeindevertretung (Donnerstag, 14. Juli, 20 Uhr, Rathaus) sicher sein. (hob)

Wie sicher ist unsere Stromversorgung? Fragen & Antworten

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare