Auch Zukunft des Egelsbacher Einzelhandels ein Thema

Bau-Ausschuss: Leimenkaute und SMC-Expansion im Fokus

Egelsbach - Die bedeutendste aktuelle Bauleitplanung der Gemeinde, das größte Bauvorhaben eines örtlichen Unternehmens und nicht zuletzt die konzeptionelle Grundlage für die zukünftige Entwicklung des Egelsbacher Einzelhandels stehen heute Abend in öffentlicher Sitzung im Rathaus zur Debatte.

Langweilig sollte es den Damen und Herren insofern nicht werden, die als Mitglieder des Bau- und Umweltausschusses der Gemeindevertretung ab 20 Uhr die vorletzte Sitzungsrunde des Jahres eröffnen. Obendrein erfahren Sitzungsteilnehmer, wie es um den Wald in der Region bestellt ist und wie das Forstamt selbigen anno 2017 zu bewirtschaften gedenkt. .

Wie muss sich Egelsbach als sogenanntes Unterzentrum wappnen für den knallharten Konkurrenzkampf im Rhein-Main-Gebiet, im Schatten der übermächtigen Großstädte und unter den Argusaugen von Nachbar Langen? Etliches, das sich im kleinen Egelsbach über die Jahre etabliert hat, stößt im Langener Rathaus sauer auf – das ist ein offenes Geheimnis. Ein Grund mehr, sich zu wappnen: Um das Ende 2013 angestoßene Entwicklungskonzept für den Standort Egelsbach mit Inhalt zu füllen, nimmt die Gemeindeverwaltung seit vorigem Jahr die Dienste des Planungsbüros „Stadt und Handel“ aus Dortmund in Anspruch. Jenes hat inzwischen fleißig recherchiert, dokumentiert und befragt – heute Abend wird es einen Zwischenstand inklusive Ausblick präsentieren.

Alles zur Kommunalpolitik in Egelsbach

Der Bebauungsplan Leimenkaute soll Egelsbach weiter wachsen lassen. Negative Schlagzeilen ruft der Umstand hervor, dass Besitzer von Gartengrundstücken im Bereich Karl-Nahrgang-Straße den Verlust selbiger fürchten und der Gemeinde notfalls juristisch die Stirn bieten wollen. Zwar geht es heute offiziell an anderer Stelle des Geltungsbereichs um das Thema sozialer Wohnungsbau, aber es wäre schon überraschend, würde die Gartenfrage überhaupt nicht zur Sprache kommen. Zuletzt war von einem Kompromiss die Rede.

Technisch-trocken ist die Überarbeitung der Pläne für das – von allen Beteiligten gewollte – Expansionsvorhaben der Firma SMC Pneumatik. Interessantes Detail: der nun doch mögliche Anschluss der Marie-Curie-Straße an die Kreisstraße 168. Waldbewirtschaftung bringt der Gemeinde Geld – wenn auch nicht übermäßig. Forstamtsleiter Christian Münch liefert dazu alle Daten. (hob)

Luxus pur: Die teuersten Wohnlagen in Frankfurt

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare